Kondolenztexte kurz und persönlich für die Trauerkarte.
Kondolenztexte kurz und persönlich für die Trauerkarte.

Kondolenztexte für Beileidskarten – kurz & persönlich

Jeder Mensch kommt irgendwann in die Situation in der ein Verwandter oder ein Angehöriger eines Freundes, Kollegen oder Geschäftspartners verstirbt. Für die Hinterbliebenen stellt dieser Verlust stets eine emotionale Extremsituation dar. Mit entsprechenden Kondolenztexten bzw. einer Beileidbekundung lässt sich dann am ehesten Anteilnahme, wie Mitgefühl ausdrücken. Auf diese Weise kann den Angehörigen Trost gespendet werden. Wobei es hier allerdings immer darauf ankommt in welchem Verhältnis man zu der trauernden Person steht.

Gerade in einer vertrauten Beziehung sollte die Beileidsbekundung immer erst einmal mündlich erfolgen und das so zeitnah, wie möglich. Auch, wenn es vielen extrem schwer fällt in solch schwerer Stunde die passenden Worte zu finden, zeigen diese doch, dass die Hinterbliebenen jetzt nicht alleine sind. Außerdem sind gesprochene Worte leider schnell vergänglich, so dass es üblich ist ebenfalls ein Kondolenzschreiben aufzusetzen. Wer hingegen kein inniges Verhältnis zu der verstorbenen Person oder den Hinterbliebenen hegte, kann sein Beileid aber ebenso ausschließlich schriftlich ausdrücken.

Was sind Kondolenztexte genau?

Das Bekunden von Beileid anlässlich des Todes eines Menschen bezeichnet man als Kondolenz. Vor allem, wenn es sich um einen plötzlichen Todesfall handelt, möchten Hinterbliebene das Gefühl haben, dass der Verfasser mit ihnen trauert und fühlt. Hier gilt es allerdings immer zu beachten, dass auch ein Kondolenztext kein persönliches Gespräch ersetzen kann.

Kondolenztexte sollten Mitgefühl vermitteln, sowie Trost spenden

Mit Hilfe einer Trauerkarte bzw. einem stilvollen Beileidsschreiben können Sie Ihr Mitgefühl ausdrücken und den Hinterbliebenen den nötigen Trost spenden. Am besten gelingt dies mit persönlichen, handgeschriebenen Worten mit denen Sie dem Verstorbenen die letzte Würde erweisen und Ihre eigenen Gefühle kundtun. Demnach gilt es die Worte in einem solchen Schreiben stets mit Bedacht zu wählen.

Wie wird ein Kondolenztext formuliert?

Zahlreichen Menschen fällt es enorm schwer eine passende Formulierung für einen Kondolenztext zu finden. In der Gesellschaft ist es heute nun einmal so, dass sich kaum jemand gerne mit dem Tod und der damit verbundenen Trauer auseinandersetzt. Hinzu kommt, dass das Ableben eines lieben Menschen meist plötzlich geschieht.

Wem demnach so gar keine Worte einfallen, kann Gebrauch von einer Trauerkarte machen. Wobei aber auch hier ein paar persönliche Worte nicht fehlen sollten. So geht eine Trauerkarte oftmals mit klassischen Worten einher, während ein Kondolenztext ruhig etwas länger gestaltet werden darf.

Welche Bedeutung besitzt ein Kondolenztext?

Durchaus handelt es sich bei einem Kondolenztext um einen gebräuchlichen Weg, um den Hinterbliebenen sein Mitgefühl teil werden zu lassen. Um den Angehörigen Trost zu spenden, sowie der eigenen Trauer Ausdruck zu verleihen, empfiehlt es sich Kondolenztexte immer mit der Hand zu schreiben. Auf diese Weise erhalten die Worte eine persönliche Note.

Leere Formulierungen, wie Floskeln gilt es außerdem hier besser zu vermeiden. Aus dem Glauben schöpfen auch heute noch zahlreiche Menschen Trost, sowie Kraft. Viele glauben daran, dass der Tod kein Abschied für ewig ist, sondern dass der Verstorbene in den Erinnerungen weiterlebt und dass es eines Tages zu einem Wiedersehen kommt.

Gibt es Besonderheiten bei Kondolenztexten?

Einigen Menschen fällt es enorm schwer eigenständig einen Kondolenztext zu verfassen. Kommt es zu einem Trauerfall ist es meist nicht leicht die richtigen Worte des Mitgefühls und der Anteilnahme zu finden. Dennoch ist es den meisten Hinterbliebenen wichtig zu wissen, dass sie mit ihrer Trauer nicht ganz alleine dastehen. Vor allem in solchen extremen Situationen benötigen diese Menschen das Wissen, dass andere Menschen mit ihnen trauern.

Demnach sollte genau dieses Bewusstsein die Hauptaussage eines Kondolenztextes darstellen. Alles was aus tiefsten Herzen kommt, darf gerne kondoliert werden. Wer jetzt allerdings tröstende Worte findet, indem er den Tod in ein positives Licht rückt, wählt hier die falsche Vorgehensweise. Für die Trauernden ist dies nicht nachvollziehbar.

Folgende Reflexionsfragen helfen bei der Wahl der richtigen Worte:

  • Auf welche Weise haben Sie vom Tod der Person erfahren?
  • Was haben Sie bei dieser Nachricht gefühlt und was hat diese bei Ihnen ausgelöst?
  • Welche gemeinsamen Erinnerungen, wie Erlebnisse verbinden Sie mit dem Verstorbenen?
  • Welche positiven Eigenschaften haben Sie an dem Verstorbenen zu Lebzeiten besonders geschätzt?
  • Wie möchten Sie diese Person am liebsten in Erinnerung behalten?

Neben dem eigentlichen Kondolenztext können ebenso Zitate, kurze oder auch lange Trauersprüche zusätzlich die eigene Anteilnahme ausdrücken und den Hinterbliebenen Trost spenden.

Beispiele  für kurze Trauersprüche:

  1. Und du bist auch den Augen fern, so bleibst du doch im Herzen nah.
  2. Weint nicht, weil es vorbei ist, lacht weil es schön war.
  3. Das Leben endet, die Liebe nicht.
  4. Trauer ist das Heimweh unseres Herzens nach dem Menschen, den wir liebten.
  5. Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten.

Fazit: Den meisten Menschen fällt es sehr schwer die passenden Worte für einen Kondolenztext zu finden. Kaum jemand spricht schließlich gerne über den Tod bzw. setzt sich gerne mit dem Lebensende auseinander. Hauptsächlich sollen Kondolenztexte den Hinterbliebenen stets Trost spenden, die eigene Anteilnahme ausdrücken und den Trauernden wissen lassen, dass sie in dieser schweren Stunde nicht alleine sind.

Kondolenztexte für Beileidskarten – kurz & persönlich
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.