Überführung der Urne: Eine detaillierte Erklärung

Die Überführung einer Urne ist ein wichtiger Schritt im Prozess der Bestattung eines geliebten Menschen. In diesem Artikel werden wir uns eingehend mit dem Thema „Überführung der Urne“ befassen und alle wichtigen Aspekte dieses Vorgangs beleuchten.

Was ist die Überführung?

Die Überführung bezieht sich auf den Transport eines Verstorbenen, der von einem Bestatter durchgeführt werden muss. Dies ist eine Aufgabe, die nicht von den Angehörigen übernommen werden kann. Selbst bei Feuerbestattungen, bei denen die Urne zum Beisetzungsort transportiert werden muss, erfolgt die Überführung aus rechtlichen Gründen nicht an die Angehörigen. Es ist auch möglich, Verstorbene überregional oder ins Ausland zu überführen, insbesondere wenn der gewünschte Beisetzungsort weit vom Sterbeort entfernt ist. Es ist wichtig zu beachten, dass die Kosten für die Überführung der Urne mit der zurückgelegten Entfernung variieren.

Die Überführung bei Erdbestattungen

Bei Erdbestattungen übernimmt der Bestatter die Überführung des Verstorbenen vom Sterbeort, sei es zu Hause, im Krankenhaus oder im Pflegeheim, zum Bestattungsunternehmen. Dort wird der Leichnam in einem Kühlraum aufbewahrt. In den Räumlichkeiten des Bestatters kann auch eine hygienische Versorgung und, wenn von den Angehörigen gewünscht, eine Trauerfeier stattfinden. Anschließend erfolgt eine zweite Überführung, bei der der Verstorbene zum Friedhof oder in eine Kapelle gebracht und dort beigesetzt wird. Diese Überführungen werden in der Regel mit einem speziellen Leichenwagen durchgeführt und müssen innerhalb von 36 Stunden nach dem Tod erfolgen.

Die Überführung einer Urne bei Feuerbestattungen

Im Falle von Feuerbestattungen überführt der Bestatter den Verstorbenen zum Krematorium, wo die Einäscherung durchgeführt wird. Danach muss die Urne zum gewünschten Beisetzungsort transportiert werden. Dies kann entweder mit einem Auto oder per Versand geschehen. Der Zielort der Überführung kann ein Friedhof, ein Friedwald oder, im Falle einer Seebestattung, das Schiff sein, auf dem die Beisetzung stattfinden wird. Die Kosten für diese Überführung variieren je nach Entfernung. Wie bei Erdbestattungen dürfen aus rechtlichen Gründen in der Regel auch bei Feuerbestattungen die Angehörigen die Überführung der Urne nicht selbst durchführen.

Urne mit nach Hause nehmen

Weitere Dienstleistungen von Bestattern

Neben der Überführung der Urne bieten Bestatter in der Regel weitere Dienstleistungen im Todesfall an. Dazu gehören die Abwicklung aller notwendigen Formalitäten sowie die hygienische Versorgung des Verstorbenen. Darüber hinaus können über den Bestatter ein Sarg, geeignete Sterbekleidung und die Urne bezogen werden. Wenn gewünscht, kann das Bestattungsunternehmen auch bei der Organisation einer Trauerfeier behilflich sein. Fremdleistungen wie Traueranzeigen, Blumenschmuck und die Kremation werden zwar nicht direkt vom Bestatter erbracht, können jedoch über ihn abgewickelt werden.

Insgesamt ist die Überführung der Urne ein wichtiger Teil des Bestattungsprozesses, der sorgfältig geplant und durchgeführt werden muss. Ein erfahrener Bestatter kann Angehörige in dieser schwierigen Zeit unterstützen und sicherstellen, dass alles reibungslos verläuft.

FAQ

Kann man eine Urne selbst überführen?

Ja, es ist möglich, eine Urne selbst zu überführen, aber es gibt bestimmte Vorschriften und rechtliche Aspekte zu beachten. Wenn Sie dies selbst tun möchten, müssen Sie einige wichtige Schritte befolgen:

  1. Informieren Sie sich über die gesetzlichen Bestimmungen: Überprüfen Sie die Bestimmungen und Gesetze in Ihrem Land und Ihrer Region, die die Überführung von Urnen regeln. Diese können je nach Standort variieren.
  2. Besorgen Sie die erforderlichen Dokumente: In der Regel benötigen Sie eine Sterbeurkunde und eine Bescheinigung über die Einäscherung, um eine Urne zu überführen. Stellen Sie sicher, dass Sie diese Dokumente von den entsprechenden Behörden erhalten.
  3. Transportbehälter: Verwenden Sie einen geeigneten Transportbehälter, der sicherstellt, dass die Urne während des Transports nicht beschädigt wird. Dies kann eine spezielle Urnentasche oder -box sein.
  4. Transportieren Sie die Urne sicher: Achten Sie darauf, die Urne sicher und respektvoll zu transportieren. Vermeiden Sie Erschütterungen oder Stöße während des Transports.
  5. Folgen Sie den Bestattungsgesetzen: Stellen Sie sicher, dass Sie alle geltenden Bestattungsgesetze und -vorschriften einhalten, um rechtliche Probleme zu vermeiden.

Beachten Sie, dass es auch die Möglichkeit gibt, professionelle Bestatter oder Bestattungsunternehmen mit der Überführung der Urne zu beauftragen, was oft eine weniger stressige Option sein kann.

Was kostet eine Überführung von einer Urne?

Die Kosten für die Überführung einer Urne können je nach verschiedenen Faktoren erheblich variieren, darunter:

  1. Entfernung: Die Entfernung, über die die Urne überführt werden muss, spielt eine entscheidende Rolle bei den Kosten. Je weiter die Entfernung, desto höher sind in der Regel die Gebühren.
  2. Transportmittel: Die Wahl des Transportmittels beeinflusst ebenfalls die Kosten. Die Überführung einer Urne kann per Auto, Bahn oder Flugzeug erfolgen, wobei jedes Transportmittel unterschiedliche Kosten verursachen kann.
  3. Zusätzliche Dienstleistungen: Wenn Sie zusätzliche Dienstleistungen wie eine Trauerfeier oder eine Zeremonie im Zusammenhang mit der Überführung wünschen, können diese die Gesamtkosten erhöhen.
  4. Bestattungsunternehmen: Die Preise können auch von Bestattungsunternehmen zu Bestattungsunternehmen variieren. Es ist ratsam, mehrere Angebote einzuholen und die Preise zu vergleichen, bevor Sie sich entscheiden.
  5. Zusätzliche Gebühren: Es können zusätzliche Gebühren anfallen, wie z.B. für die Ausstellung von Dokumenten oder die Verwendung spezieller Transportbehälter.

Um die genauen Kosten für die Überführung einer Urne zu ermitteln, ist es ratsam, sich an ein örtliches Bestattungsunternehmen oder einen Bestatter zu wenden, um ein maßgeschneidertes Angebot zu erhalten.

Wer transportiert Urnen?

Die Überführung von Urnen wird in der Regel von spezialisierten Dienstleistern oder Bestattungsunternehmen durchgeführt. Diese Experten haben die erforderlichen Kenntnisse, Erfahrungen und Ressourcen, um die sichere und respektvolle Überführung von Urnen zu gewährleisten.

Die Verantwortlichkeiten derjenigen, die Urnen transportieren, umfassen:

  1. Abholung der Urne: Das Bestattungsunternehmen oder der Dienstleister holt die Urne an dem Ort ab, an dem sie sich befindet, sei es in einem Krankenhaus, einer Leichenhalle oder einem Bestattungsinstitut.
  2. Sicherer Transport: Die Urne wird sicher verpackt und transportiert, um Beschädigungen während des Transports zu vermeiden.
  3. Bereitstellung der erforderlichen Dokumente: Die Dienstleister stellen sicher, dass alle erforderlichen Dokumente und Genehmigungen für den Transport vorliegen und alle rechtlichen Vorschriften eingehalten werden.
  4. Zielort erreichen: Die Urne wird sicher zum gewünschten Zielort transportiert, sei es ein Friedhof, ein Krematorium oder ein anderer Bestimmungsort.
  5. Mögliche Zeremonien: Auf Wunsch kann das Bestattungsunternehmen auch bei der Organisation von Trauerfeiern oder Zeremonien im Zusammenhang mit der Überführung helfen.

Es ist wichtig zu beachten, dass es in einigen Fällen auch die Möglichkeit gibt, die Überführung selbst durchzuführen. Dies erfordert jedoch eine sorgfältige Planung und die Einhaltung der örtlichen Gesetze und Vorschriften.

Was passiert bei einer Überführung?

Eine Überführung von Urnen ist ein wichtiger Schritt im Bestattungsprozess, der mit Respekt und Sorgfalt durchgeführt werden sollte. Hier ist, was in der Regel bei einer Überführung passiert:

  1. Vorbereitung: Vor der Überführung wird die Urne sorgfältig vorbereitet, um sicherzustellen, dass sie während des Transports geschützt ist. Dies kann das Verpacken der Urne in eine spezielle Tasche oder Box einschließen.
  2. Abholung: Das Bestattungsunternehmen oder der Dienstleister holt die Urne am vereinbarten Ort ab. Dies kann ein Krankenhaus, eine Leichenhalle oder ein Bestattungsinstitut sein.
  3. Dokumente überprüfen: Vor dem Transport werden alle erforderlichen Dokumente und Genehmigungen überprüft, um sicherzustellen, dass die Überführung legal und reibungslos verläuft.
  4. Transport: Die Urne wird sicher und respektvoll zum gewünschten Zielort transportiert. Dies kann per Auto, Bahn oder Flugzeug erfolgen, je nach den individuellen Wünschen und Bedürfnissen der Familie.
  5. Ankunft am Ziel: Bei Ankunft am Zielort wird die Urne in der Regel in die Obhut des Friedhofs, Krematoriums oder des Bestattungsinstituts übergeben, je nachdem, wohin die Urne überführt wurde.
  6. Mögliche Zeremonien: Falls gewünscht, kann nach der Ankunft am Zielort eine Trauerfeier oder eine Zeremonie stattfinden, um Abschied zu nehmen und die Urne zu platzieren.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Überführung von Urnen ein sensibler und respektvoller Prozess ist, der den Wünschen und Bedürfnissen der Familie entsprechen sollte. Die Wahl eines erfahrenen Bestattungsunternehmens oder Dienstleisters kann dazu beitragen, dass dieser Prozess reibungslos und würdevoll verläuft.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"