Home » Beileidssprüche » Die Trauer in Worte fassen

Die Trauer in Worte fassen

Trauersprüche sind die letzten Worte, die dem Verstorbenen mit auf den Weg gegeben werden. Sie werden in Todesanzeigen in Zeitungen ebenso verwendet wie in persönlich überreichten Karten, mit denen die aufrichtige Anteilnahme ausgedrückt wird.

Die Sprüche sind dabei sehr tiefsinnig, haben zumeist einen religiösen oder auch weltlichen Bezug. Sind die Worte an die Hinterbliebenen gerichtet, ist deren Zweck zudem, auch Trost zu spenden. Es fällt oft schwer im Angesicht des kürzlich erlittenen Verlustes die passenden Worte zu finden, sei für den Ausdruck der Anteilnahme, oder um in einer Todesanzeige mitzuteilen, dass man selbst einen großen Verlust erlitten hat.

Dabei sind Trauersprüche durchaus auch für die eigene Schmerzbewältigung und für den eigenen Umgang mit der Trauer wichtig.

Niederschreiben, was sich sonst in die Seele frisst

Ein Todesfall ist die schlimmste emotionale Belastung, die ein Mensch durchstehen kann. Mit einem passenden Spruch lassen sich die eigenen Gedanken ordnen. Man kann Worte voller Dankbarkeit finden für den gemeinsam gegangenen Weg, vielleicht spielt auch ein Gefühl der Beruhigung eine Rolle, wenn der Verstorbene nach langer, schmerzhafter Krankheit von seinen Leiden erlöst wurde. Ihm zu sagen, dass er vermisst und ewig geliebt wird, gewinnt eine Art Verfestigung, wenn die Worte niedergeschrieben werden.

Trauersprüche können aber auch voller Unverständnis und von Verzweiflung durchzogen sein. Etwa, wenn ein geliebter Mensch ohne Vorwarnung mitten aus dem Leben gerissen wurde. Es ist das Herz, das hier spricht und das nach dem „Warum“ fragt.

Inspirationen für den passenden Spruch, der in eine Todesanzeige eingefügt oder auf eine Beileidskarte geschrieben werden kann, lassen sich viele finden. Der Spruch kann aber auch einen Charakterzug des Verstorbenen wiedergeben oder das betonen, was ihn ausgemacht hat. So werden die Worte noch persönlicher und treffender. Und vielleicht kann der Spruch dann sogar mit einem kleinen Schmunzeln und einem Gefühl des Trostes gelesen werden.


Eine stillvolle Trauerkarte schreiben

Die Kondolenz sollte zeitnah respektive direkt nach dem Bekanntwerden des Todesfalls verfasst und überreicht werden. Einen passenden Zeitpunkt gibt es in dem Sinne nicht, jedoch kann man nachvollziehen, dass insbesondere die ersten eingegangen Trauerkarten den Hinterbliebenen  den meisten Trost spenden. Wartet man jedoch mit der Kondolenz, so wird es auch für die Hinterbliebenen schwieriger, da nun der Schmerz auf neue kommt, um wieder verarbeitet zu werden.

-> Trauerkarte schreiben Ratgeber


Tröstende Worte und Anteilnahme ausdrücken

Es ist ratsam eine Karte auszusuchen, die eher durch gedeckte Farben besticht. Sowohl in Supermärkten, als auch in Zeitschriftenläden, sowie in Drogerien finden sich in der Regel gleich mehrere verschiedene Kondolenzkarten. Häufig finden sich auf diese Karten Motive, wie Landschaften, Blumen oder auch religiöse Symbole. Ein schöner Spruch oder auch Worte, wie „Aufrichtige Anteilnahme“ oder „Mein Beileid“ sind hier ebenfalls oft vorgedruckt.

-> Anteilnahme ausdrücken