Erbrecht in Deutschland

Wer zahlt die Bestattungskosten? Ausgewählte Fälle

Wer zahlt die Bestattungskosten?

Unmittelbar nach dem Verlust eines Freundes oder Verwandten sehen sich viele Menschen nur schwer in der Lage, den Überblick über Formalitäten wie Testamentsvollstreckung oder Begräbniskosten zu bewahren. Um nicht zur Unzeit über an sich jedoch wichtige Fragen debattieren zu müssen, seien Ihnen hier einige Grundsätze an die Hand gegeben. Erbberechtigte und Bestattungsberechtigte Zunächst einmal gibt es einen Unterschied zwischen Erbberechtigten …

Weiterlesen »

EuGH – Urteil: Kann man Urlaubsansprüche erben?

Kann man Urlaubsansprüche erben?

Verstirbt ein Arbeitnehmer, so ist es selbstverständlich, dass den Erben auch eventuell ausstehende Gehaltsansprüche zustehen. Schließlich gehören derartige Ansprüche zum Vermögen des Verstorbenen und hier ist es eindeutig, dass Vermögensansprüche zum Nachlass gehören. Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen bzw. testamentarischen Verfügungen sind die Erben insoweit forderungsberechtigt. Erbschaft und Urlaubsanspruch Ganz so eindeutig ist dies allerdings nicht, wenn der Verstorbene noch im …

Weiterlesen »

Das Erbrecht

Wenn es um das Erbrecht geht, handelt es sich um nichts anderes, als dass nach dem Tod eines Menschen über sein Vermögen (sowie allen Schulden / Nachlässe) entschieden wird. Der Nachlass wird anhand eines Testamentes oder dem Erbvertrag bestimmt. Wenn allerdings nichts anderes verfügt wird, treten wieder andere festgelegte Regelungen in Kraft. Wenn ein Mensch stirbt, geht erst einmal das …

Weiterlesen »

Testament muss als letzter Wille erkennbar sein

Testament verfassen

Wer die gesetzliche Erbfolge abändern will, kann dies durch ein Testament tun. Jedoch sollte dies dann als Testament eindeutig erkennbar sein. (dpa) Ob ein handgeschriebener Zettel als Testament ausreicht, darüber gibt es oft Streit unter den Erben. Wurde nicht klar erkennbar der letzte Wille festgelegt, kann dies juristische Folgen haben. Wer die vom Gesetz vorgesehene Erbfolge abändern will, kann das …

Weiterlesen »

BGH regelt Pflichtteilsergänzungsanspruch neu

Das Pflichtteilsrecht schützt gesetzliche Erben, damit sie nicht leer ausgehen. Auf den Pflichtteil ihres Erbes haben auch nicht bedachte, gesetzliche Erben Anspruch. Ein Erblasser kann dies nur durch einen notariellen Erbvertrag verhindern, vorausgesetzt, der Abkömmling hat Veranlassung gegeben, dass ihm der Pflichtteil entzogen wird. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn er dem Erblasser nach dem Leben getrachtet oder eine …

Weiterlesen »

Gerichtsurteil: Kein Erbschein zur Vorlage bei der Bank nötig

Kein Erbschein zur Vorlage bei der Bank nötig Erben können nicht gezwungen werden, einem Geldinstitut einen Erbschein vorzulegen. Damit stärkte der Bundesgerichtshof (BGH) die Rechte der Verbraucher, denn je höher die vererbte Summe, desto teurer ist das Dokument. Die Richter: Erben können sich genauso gut durch einen Erbvertrag oder ein beglaubigtes Testament ausweisen. Damit ist die Klausel einer Sparkasse unwirksam, …

Weiterlesen »

Erbrecht Pflichtteil

Jeder Erbberechtigte besitzt trotz Testament ein Anrecht auf einen Pflichtteil. Der Erbrecht Pflichtteil steht aber nur den nächsten Verwandten zu. Dies sind der Ehepartner und die Kinder, nichteheliche Kinder eingeschlossen. Auch Eltern können einen Pflichtteil einfordern, wenn ein Kind verstirbt, vorausgesetzt, der Verstorbene hat keine Kinder. In diesem Fall muss der Ehepartner mit den Eltern des Verstorbenen das Erbe teilen. …

Weiterlesen »

Die gesetzliche Erbfolge

Wenn ein Mensch stirbt und dieser kein Testament oder keinen Erbvertrag hinterlassen hat, greift die gesetzliche Erbfolge. Kommen mehrere Personen als Erben in Betracht, handelt es sich um eine Erbengemeinschaft. Die gesetzliche Erbfolge bestimmt, welchen Anteil jeder erhält. Der Pflichtteil Prinzipiell steht jedem Erben zumindest ein Pflichtteil zu, auch wenn eine letztwillige Verfügung der verstorbenen Person vorhanden ist. Der betroffene …

Weiterlesen »

Erben ohne Testament

Geht das überhaupt? Natürlich geht das. Nach den Bundesdeutschen Rechtssystem ist auch dies im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt zu finden unter §§ 1924ff. Ist also kein Testament vorhanden oder existiert kein Erbvertrag, dann greift die gesetzliche Erbfolge. Wer allerdings schon zu Lebzeiten weiß, dass er nach seinem Dahinscheiden bestimmten Verwandten, Freunden und Bekannten oder auch Organisationen verschiedene Dinge oder Gelder zukommen …

Weiterlesen »

In guten wie in schlechten Zeiten – Erbrecht bei Scheidung

Dass dieses Versprechen vor dem Altar meist nicht für die Ewigkeit gegeben wird, beweisen die hohen Scheidungsraten. Täglich entscheiden sich Paare dazu, doch getrennte Wege zu gehen. Findet eine Scheidung statt, ist dies meist für beide Seiten eine nervliche Belastungsprobe. Gerade wenn es darum geht, wem etwas aus der Ehe zusteht, ist ein Rosenkrieg nicht selten die Konsequenz des Scheidungsverfahrens.

Weiterlesen »