Beerdigungslieder evangelisch – Kirchenlieder zur Beerdigung & Trauerfeier

Bei einer evangelischen Beerdigung können die Angehörigen Lieder vorschlagen und somit auch Einfluss darauf nehmen, dass Lieder gespielt werden, welche sich leicht mit dem Verstorbenen identifizieren lassen. Dabei sollte darauf acht gegeben werden, dass häufig nur zwei bis drei Lieder gesungen werden, welche dann dementsprechend mit dem Pastor besprochen werden müssen.

Die evangelische Kirche lässt hier Raum um zu trauern, um sich zu erinnern und vor allem um in Erinnerung zu behalten. Die Lieder sind nicht nur für den Verstorbenen, sondern auch für die Gemeinde, vor allem aber für die Verwandten und Bekannten, um den Abschied ein wenig zu erleichtern und ein wenig in Gedanken an den Verstorbenen zu verharren.

Moderne Christliche Trauerlieder

Moderne christliche Trauerlieder haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen, da sie oft eine direktere und persönlichere Ansprache bieten als traditionelle Kirchenlieder. Beispiele hierfür sind „I Can Only Imagine“ von MercyMe und „You Raise Me Up“ von Josh Groban. Diese Lieder sprechen die Emotionen der Trauernden direkt an und bieten Trost durch ihre hoffnungsvollen und ermutigenden Texte. Ein weiteres Beispiel ist „In Christ Alone“, das die zentrale christliche Botschaft von Auferstehung und ewigem Leben thematisiert.

Moderne Trauerlieder können auch in unterschiedlichen musikalischen Stilen präsentiert werden, von sanften Balladen bis hin zu kraftvollen Hymnen, was sie vielseitig einsetzbar macht. Diese Lieder bieten eine Möglichkeit, die Trauerfeier persönlich und einzigartig zu gestalten, indem sie den individuellen Geschmack und die Vorlieben des Verstorbenen und seiner Familie widerspiegeln.

Lieder Beerdigung Evangelisch Modern

Moderne evangelische Beerdigungslieder sind oft eine Mischung aus traditionellen Melodien und zeitgenössischen Texten, die den Geist des Verstorbenen ehren und den Trauernden Trost spenden. Diese Lieder können auch populäre christliche Songs umfassen, die in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen haben. Beispiele für solche modernen Lieder sind „Möge die Straße uns zusammenführen“ und „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ in modernen Arrangements.

Diese Lieder bringen eine persönliche Note in die Trauerfeier und sprechen besonders die jüngere Generation an, die sich vielleicht weniger mit traditionellen Chorälen identifiziert. Ein weiterer Trend sind Lieder, die von christlichen Musikern geschrieben wurden und in ihrer Thematik das Leben und die Hoffnung nach dem Tod behandeln. Diese Lieder bieten eine Brücke zwischen traditioneller Kirchenmusik und zeitgenössischer christlicher Kultur, wodurch die Trauerfeier für alle Generationen zugänglich und bedeutungsvoll wird.

Singen oder singen lassen

Ob ein Lied selber gesungen wird, oder aber ein Chor dafür engagiert wird bleibt jedem selber überlassen. Oft werden einzelne Sangestalente genutzt, um beispielsweise das Ave Maria zu singen, oder aber Lieder von Herbert Grönemeyer und Xaviar Naidoo zählen zu Beerdigungslieder evangelisch…

Hier spiegelt sich der Musikgeschmack des Verstorbenen wieder. Trägt man einen jungen Menschen zu Grabe, ist es sicherlich angemessener ein Lied zu nutzen, welches er, oder sie gern gehört haben. Hier steht es natürlich frei die Trauernden zum mitsingen aufzufordern indem man ein Blatt mit dem Text des Liedes verteilt.

Bekannte Kirchenlieder Evangelisch

Bekannte evangelische Kirchenlieder, die häufig bei Beerdigungen gespielt werden, umfassen eine Vielzahl von Hymnen und Chorälen, die tief in der protestantischen Tradition verwurzelt sind. „Ein feste Burg ist unser Gott“ von Martin Luther ist ein solches Beispiel, das für seine kraftvolle Melodie und seine ermutigenden Worte bekannt ist. Ein weiteres häufig gesungenes Lied ist „Großer Gott, wir loben dich“, das oft am Ende von Trauerfeiern gespielt wird, um den Glauben an Gottes Herrlichkeit und Barmherzigkeit zu betonen. „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“ ist ebenfalls ein beliebtes Lied, das für seine feierliche und erhebende Stimmung geschätzt wird. Diese Lieder bieten nicht nur Trost, sondern auch eine Möglichkeit, den Glauben und die Hoffnung der Hinterbliebenen zu stärken. Ihre bekannten Melodien und Texte machen es den Trauernden leicht, sich zu verbinden und gemeinsam zu singen, was während einer Trauerfeier von unschätzbarem Wert sein kann.

Beispiel eines evangelischen Beerdigungsliedes:

„Christus, der ist mein Leben“

1) Christus, der ist mein Leben, Sterben ist mein Gewinn;
ihm will ich mich ergeben, mit Fried fahr ich dahin.

2) Mit Freud fahr ich von dannen zu Christ, dem Bruder mein,
auf dass ich zu ihm komme und ewig bei ihm sei.

3) Ich hab nun überwunden Kreuz, Leiden, Angst und Not;
durch seine Heilgen Wunden bin ich versöhnt mit Gott.

4) Wenn meine Kräfte brechen, mein Atem geht schwer aus
und kann kein Wort mehr sprechen: Herr, nimm mein Seufzen auf!

5) Wenn mein Herz und Gedanken zergehen wie ein Licht,
das hin und her tut wanken, wenn ihm die Flamm gebricht:

6) alsdann lass sanft und stille, o Herr, mich schlafen ein
nach deinem Rat und Willen, wenn kommt mein Stündelein.

7) In dir, Herr, lass mich leben und bleiben allezeit,
so wirst du mir einst geben des Himmels Wonn und Freud.

Text und Melodie: Melchior Vulpius 1609

Christus, der ist mein Leben (Evangelisches Gesangbuch Lied Nr. 516)

Leise und auch laute Töne für Beerdigungslieder evangelisch

Es gibt Beerdigungen, auf denen auch Stücke aus dem Rockgenre gespielt werden. In der evangelischen Kirche müssen es nicht immer die leisen Töne sein, die angeschlagen werden. Auch Lieder der Toten Hosen wurden bereits in einer Kapelle gespielt, wenn gerade diese Gruppe vom Verstorbenen favorisiert wurde.

Demnach ist es also völlig egal ob leise oder laute Töne, die Hauptsache ist, es unterstützt die guten Erinnerungen, gibt eventuell auch ein wenig die Trauer wieder, die der Tod in die Herzen der Hinterbliebenen gebracht hat, so dass man würdevoll von dem Menschen Abschied nehmen kann, den man hier verloren hat.

Meistgespielte Lieder bei Beerdigungen

Die meistgespielten Lieder bei Beerdigungen variieren je nach kulturellem und religiösem Hintergrund, doch einige Lieder sind über Konfessionsgrenzen hinweg populär. In Deutschland gehören „Näher, mein Gott, zu dir“ und „Der Mond ist aufgegangen“ zu den häufigsten Liedern bei Trauerfeiern. Diese Lieder sind bekannt für ihre tröstenden und hoffnungsvollen Texte, die den Glauben an ein Leben nach dem Tod stärken. Statistiken zeigen, dass traditionelle Kirchenlieder nach wie vor die erste Wahl bei vielen Trauerfeiern sind, doch moderne Lieder gewinnen zunehmend an Beliebtheit. Lieder wie „Time to Say Goodbye“ von Andrea Bocelli und Sarah Brightman oder „Hallelujah“ von Leonard Cohen (oft in einer christlichen Version) werden ebenfalls häufig gespielt. Die Wahl des richtigen Liedes kann einen erheblichen Einfluss auf die Atmosphäre der Trauerfeier haben und den Trauernden helfen, ihre Gefühle auszudrücken und Trost zu finden.


FAQ: Häufig gestellte Fragen zu evangelischen Beerdigungsliedern

Was ist das schönste Trauerlied?

Das schönste Trauerlied hängt oft von persönlichen Vorlieben und kulturellen Traditionen ab. Beliebte und oft als schön empfundenen Lieder sind „Time to Say Goodbye“ von Andrea Bocelli und Sarah Brightman sowie „Ave Maria“ in verschiedenen Versionen.

Welches Kirchenlied zur Beerdigung?

Zu den häufig gesungenen Kirchenliedern bei Beerdigungen gehören „Näher, mein Gott, zu dir“, „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ und „Großer Gott, wir loben dich“. Diese Lieder bieten Trost und Hoffnung und sind tief in der christlichen Tradition verwurzelt.

Welches Lied zur Urnenbeisetzung?

Für Urnenbeisetzungen werden oft ruhigere und reflektierende Lieder gewählt. „Der Mond ist aufgegangen“ und „Amazing Grace“ sind beliebte Optionen, die eine friedvolle und kontemplative Atmosphäre schaffen.

Was ist das meistgespielte Lied auf Beerdigung?

Das meistgespielte Lied auf Beerdigungen variiert, aber „Näher, mein Gott, zu dir“ ist weltweit eines der bekanntesten und am häufigsten gespielten Lieder bei Trauerfeiern. Es drückt eine tiefe Sehnsucht nach Gott und Trost in der Trauer aus.

Fazit

Evangelische Beerdigungslieder spielen eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung einer würdevollen und tröstenden Trauerfeier. Ob traditionell oder modern, diese Lieder bieten Trost, Hoffnung und eine Möglichkeit, die Erinnerung an den Verstorbenen zu ehren. Die Auswahl der passenden Lieder, ob für eine Mutter, in der Kirche oder als moderne christliche Trauerlieder, kann einen erheblichen Einfluss auf die Trauernden haben und ihnen helfen, ihre Gefühle auszudrücken und Trost zu finden. Bekannte Kirchenlieder und häufig gespielte Trauerlieder bieten einen vertrauten Rahmen und stärken den Glauben an ein Leben nach dem Tod.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"