Home / Begräbnis (Begriffserklärung) / Wie man Beileidsbekundungen ausdrückt

Wie man Beileidsbekundungen ausdrückt

Hat sich ein Todesfall ereignet, kann man sein Beileid am besten mithilfe einer Beileidsbekundung ausdrücken, um somit die eigene aufrichtige Anteilnahme zu zeigen. Trotzdem ist es besonders schwierig, in einer solchen Beileidsbekundung die richtigen Worte zu wählen, denn die Situation ist besonders emotionsgeladenen und traurig. Auch wenn man dadurch wünscht, es den betroffenen Menschen leichter zu machen, so kann man ihnen durch eine solche Bekundung nicht wirklich weiterhelfen. Das einzige, das man mit einer Beileidsbekundung erreichen kann, ist, etwas Trost zu spenden.

Wichtige Aspekte einer Beileidsbekundung

Verfasst man die Beileidsbekundung selbst, sollte man sich vor allem genügend Zeit dafür nehmen. Wer kein absolutes Genie im Schreiben ist, wendet sich am besten an eine Hilfe, wie zum Beispiel an das Internet, um eine Einleitung zu finden. Am besten beginnt man damit, wie schwer es einem fällt, die passenden Worte zu finden, um den Angehörigen Trost zu spenden. Man drückt sich möglichst gewählt aus und zeigt, wie schmerzhaft es ist, einen geliebten Menschen zu verlieren. Wenn man auf der Suche nach dem richtigen persönlichen Text für die Beileidskarte ist, kann das Internet ebenso gute Vorschläge bringen.

Die Charaktereigenschaften des Verstorbenen sollten erwähnt werden

Bei Beileidsbekundungen ist es vor allem wichtig, die Eigenschaften und eine gewisse Charakterbeschreibung des Verstorbenen mit einzuflechten. So ist es beispielsweise eine gute Idee, über die Großzügigkeit oder den Humor derjenigen oder desjenigen zu sprechen und einige Dinge zu erwähnen, die immer in Erinnerung bleiben werden. Des Weiteren kann man sich auch an bestimmte Anekdoten aus dem Leben der Person wenden und diese schildern. Der vorletzte Punkt ist, das aufrichtige Beileid auszudrücken. Dies wünscht man selbstverständlich sämtlichen Hinterbliebenen und Verwandten, die an der Verabschiedung teilnehmen. Am besten bietet man sich als Gesprächspartner an, im Falle dass jemand gebraucht wird, mit dem man reden kann. Schließlich und endlich verabschiedet man sich bei der Beileidsbekundung mit einem Abschiedsgruß und kann zum Beispiel erwähnen, dass man in Gedanken immer bei derjenigen Person bleiben wird oder in liebevoller Verbundenheit verbleibt.

Lesen Sie auch:

Beerdigungslieder evangelische Bestattung

Beerdigungslieder evangelisch

Bei einer evangelischen Beerdigung können die Angehörigen Lieder vorschlagen und somit auch Einfluss darauf nehmen, …