Home / Dokumente, Testament & mehr / Bestattungsvorsorge

Bestattungsvorsorge

Warum ist Bestattungsvorsorge wichtig?

Vorsorgen heißt:

  • Selbst bestimmen
  • Notwendiges regeln
  • Verantwortung in eigener Sache
  • Entlastung der Hinterbliebenen/Angehörigen
  • rechtzeitig an die Zukunft denken.

Bei vielen Menschen besteht in der heutigen Zeit der Wunsch, den letzten Weg selbst mitzugestalten und die notwendigen Dinge selbst zu regeln. Auch wenn für einige Menschen diese Überlegungen noch nicht ganz selbstverständlich sind, möchten wir Sie zu diesem Schritt ermutigen.

Legen Sie eine Vorausverfügung fest, wie zum Beispiel:

  • welche Bestattungsform (Erd- oder Feuerbestattung),
  • wie die Bestattung ausgerichtet werden soll,
  • welcher Personenkreis benachrichtigt werden soll,
  • auf welchem Friedhof und in welchem Grab die Bestattung stattfinden soll,
  • wie die Grabpflege geregelt werden soll,
  • wie die Trauerfeier gestaltet werden soll,
  • wie der Grabstein gestaltet werden soll,
  • wie die Finanzierung geregelt werden kann,
  • wer unser Ansprechpartner im Falle Ihres Todes sein wird.

Eine Vorsorgeberatung ist im Regelfall eine kostenlose Dienstleistung Ihres Bestatters. Nehmen Sie unsere Beratung in Anspruch, informieren Sie sich aus erster Hand über alle Möglichkeiten und teilen Sie dem Bestatter Ihre Wünsche mit.

Lesen Sie auch:

Wann endet der Friedhofszwang

Wann endet der Friedhofszwang

Laut einem aktuellen Gutachten „Herausgabe der Urne nach Ablauf der Ruhezeit“ von Aeternitas e.V., der …

3 Kommentare

  1. Ich finde es sehr wichtig das man sich selbst noch zu Lebzeiten um die eigene Beerdigung kümmert. Niemand weiß genau wann wo und wie er sterben wird. Allen der Verlust eines geliebten Menschen ist für die Hinterbliebenen eine große Belastung. Wenn dann auch noch die Beerdigung organisiert werden muss und niemand so recht weiß was der Verstorbene sich gewünscht hätte kommt es nicht selten zu Streitigkeiten innerhalb der Verwandtschaft. Dies kann verhindert werden wenn man zu Lebzeiten schon seine Wünsche äußert. So können die Angehörigen ruhigen Gewissens die Beerdigung ganz nach den Wünschen des Verstorbenen planen und müssen nicht rätseln was der Verstorbene womöglich gewollt hätte. Es ist nicht zwingend erforderlich jedes kleinste Detail im Voraus zu planen und auch schon sofort zu bezahlen aber man kann ja wenigstens schon mal grob angeben was man sich wünscht. Es ist auch möglich eine eigene Grabrede mit einem letzten Gruß an seine Angehörigen und Freunde zu richten.

  2. Bestattungen Warburg

    Ich kann mich da nur meinem Vorredner anschließen! Man kümmert sich doch sonst um alles. Dann auch um die Bestattungsvorsorge!