Was bedeutet Sterben?

Der Sterbeprozess kann sich sehr lange hinziehen, wie bei einer unheilbaren tödlichen Krankheit, oder sehr plötzlich kommen, etwa bei einem unerwarteten Unfall. In jedem Fall wird der Mensch mit dem Ende des irdischen Daseins konfrontiert und vor allem mit dem, was er geschaffen hat und hinterlässt. Dies kann für viele ein sehr quälender Prozess sein, wenn unausgesprochene Worte im Raum stehen, Handlungen bereut werden, oder auch bedauert wird, etwas nicht getan zu haben.

Den allermeisten ist es wichtig, als Sterbender mit sich selbst ins Reine zu kommen. Oft werden lange hinausgeschobene Gespräche gesucht, es finden Versöhnungen statt und Dinge, die vormals als unermesslich wichtig schienen, verlieren ihre Priorität. Im Angesicht des Todes kommt es nur noch auf das Essenzielle an. Was das ist, muss jeder Sterbende für sich selbst bestimmen.

Die Angst loszulassen

Der Sterbeprozess ist meist mit einer großen Angst verbunden. Die Angst vor Schmerzen, vor dem Leben nach dem Tod, oder auch, dass es eben kein Leben danach gibt. Aber auch loszulassen, geliebte Menschen und das gesamte Hab und Gut endgültig zu verlieren kann sehr schmerzhaft sein, wenn man nicht bereit ist zu gehen. Körper und Geist lösen sich im Laufe des Sterbeprozesses immer mehr voneinander.

Nicht selten haben Sterbende, je näher sie selbst dem Tod kommen, Visionen von vorausgegangenen Verstorbenen. Dies löst ein Gefühl des Friedens aus, was die Angst nimmt. Zu wissen, dass man erwartet wird und vielleicht lang vermisste Menschen wiedersehen kann, ist zutiefst befriedigend und befreiend.

Die Angehörigen spielen eine wichtige Rolle

Ein Sterbender bekommt alles um sich herum mit. Den Schmerz und die Trauer der Angehörigen zu spüren, die anwesend sind, kann ihn davon abhalten vom irdischen Leben loszulassen und den Sterbeprozess hinauszögern. Es ist wichtig, das auch die sterbebegleitenden Angehörigen lernen loszulassen und dem Sterbenden so den Übergang zu erleichtern.

Lesen Sie auch:

Das Bestattungsgesetz nach Bundesländern

Weil das Bestattungsrecht den Ländern unterliegt, besteht in Deutschland in jedem Bundesland ein eigenes Bestattungsgesetz. …