Home / News / Urnenfund im Zürichsee wird wohl nie geklärt

Urnenfund im Zürichsee wird wohl nie geklärt

Wie die zuständige Staatsanwaltschaft am 03.August 2010 mitteilte, wurden die Untersuchungen im Fall der 67 gefundenen Urnen aus dem Zürichsee, in der letzten Woche eingestellt.

Wie wir schon am 19.April 2010 und am 08.Juli 2010, ging es bei den staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen um die widerrechtliche Entsorgung von insgesamt 67 Urnen. Hauptverdächtiger in diesem Fall war der Generalsekretär der Sterbehilfeorganisation Dignitas, Ludwig A. Minelli. Das Verfahren gegen Minelli wurde nun mangels Beweisen eingestellt.

Da die Identität der Verstorbenen nicht zweifelsfrei festgestellt werden konnte, wurden die geborgenen Urnen am 07.Juni 2010 in einem Gemeinschaftsgrab beigesetzt.

Lesen Sie auch:

Wann endet der Friedhofszwang

Wann endet der Friedhofszwang

Laut einem aktuellen Gutachten „Herausgabe der Urne nach Ablauf der Ruhezeit“ von Aeternitas e.V., der …