Home / Begräbnis (Begriffserklärung) / Urnen Dieb muss für 8 Monate in Haft

Urnen Dieb muss für 8 Monate in Haft

Das Amtsgericht in Zwickau hat einen dreisten Metalldieb für den mehrfachen Diebstahl von Urnen zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten verurteilt.

Der gebürtigen Tscheche Juraj T. hatte im Sommer diesen Jahres zusammen mit einem Komplizen mehrere Urnen aus Bronze nebst der Totenasche auf dem Friedhof in Klingenthal gestohlen. Als der Zeuge Dieter B. und seine Frau im Juni das Grab des Sohnes besuchten, hörten sie verdächtige Geräusche. „Es war, als ob Metall klirrte und Steine brachen“, so der Mann im Zeugenstand. Trotz der Abenddämmerung konnte er erkennen, wie zwei Gestalten einen schweren Rucksack ins Gebüsch schleppten.

Man informierte daraufhin den Friedhofsverwalter. Der stellte fest, dass an einer Urnengrabstätte mehrere Schmuckgefäße aus Bronze aus den Verankerungen gerissen waren. In den Behältern werden die eigentlichen Urnen aufbewahrt. Drei Gefäße fehlten – samt Asche.

Die Richter des Amtsgerichtes Zwickau verurteilten den Urnen Dieb wegen Diebstahls und Störung der Totenruhe.

Sie suchen nach einer passenden Urne? Im Urnenshop von urne-direkt.de, finden Sie u.a. Bestattungsurnen & Grabschmuck.

Lesen Sie auch:

Fürbitte Beerdigung

Bei Beerdigungen, Hochzeiten, Taufen und Kommunionen kommt es häufig vor, dass Verwandte, Hinterbliebene, Freunde oder …

Ein Kommentar

  1. Schlimm genug dass ein Mensch gestorben ist, da wird denen noch der Leichnam in Form von Asche geraubt. 8 Monate sind hier ein Witz! Aber von unserer Kuscheljustiz habe ich nichts anderes erwartet.