Home / Begräbnis (Begriffserklärung) / Überführungen – nicht immer ganz einfach

Überführungen – nicht immer ganz einfach

Ist jemand im Ausland verstorben, müssen die Angehörigen selbst die Wahl darüber treffen, welches Bestattungsinstitut die Überführung derjenigen Person vornehmen sollte. Zumeist findet der Weg vom Ausland in die Heimat, vom Bestattungsinstitut zur Aufbewahrungsstätte oder vom Krankenhaus zum Friedhof statt. Es ist darauf zu achten, sämtliche internationalen und nationalen Gesetze und alle Bestimmungen einzuhalten, was wiederum vom entsprechenden Bestattungsinstitut gewährleistet wird. Ein professioneller Bestatter hat auch die Aufgabe, in diesem Zusammenhang sämtliche Wege zu den Behörden zu erledigen. Wenn jemand im Ausland verstirbt, kontaktiert man das heimische Bestattungsunternehmen, damit es sich mit dem jeweilig zuständigen ausländischen Bestattungsunternehmen in Kontakt setzt. Folglich werden sämtliche Informationen, wie zum Beispiel die Flugdaten usw. vom ausländischen Bestattungsinstitut bekannt gegeben, so dass das heimische Institut den Verstorbenen entsprechend und zum gegebenen Zeitpunkt abholen kann.

Eventuell Abschied im Ausland nehmen

Oft ist es möglich, dass einige Zeit vergeht, bis eine Feststellung der Todesursache oder eine Obduktion durch die ausländischen Behörden erfolgt ist. Deshalb sollten sich die Angehörigen selbst die Frage stellen, ob es nicht besser wäre, in das entsprechende Land zu reisen, um dort Abschied von der verstorbenen Person nehmen zu können. Klarerweise spielt der Umstand des Todes in diesem Fall eine große Rolle, denn verständlicherweise möchte man den Verstorbenen noch einmal sehen, um Abschied nehmen zu können. Bei einer Überführung von einem Verstorbenen werden die Hinterbliebenen mit keinerlei bürokratischen Vorgängen zusätzlich belastet, damit sie sich ganz ihrer persönlichen Trauerarbeit widmen können.

Eine Überführung kann hohe Kosten verursachen

Im Übrigen kann eine Überführung einer Leiche aus dem Ausland einen sehr hohen Kostenaufwand bedeuten und es ist nur dann möglich, den Verstorbenen nach Hause zu transportieren, wenn gewährleistet ist, dass sämtliche Kosten gedeckt sind. Deshalb empfiehlt es sich, sich bei den entsprechenden Versicherungsanbietern zu erkundigen, ob auch eventuelle Kosten für eine Überführung im Todesfall gedeckt sind.

Lesen Sie auch:

Beerdigungslieder evangelische Bestattung

Beerdigungslieder evangelisch

Bei einer evangelischen Beerdigung können die Angehörigen Lieder vorschlagen und somit auch Einfluss darauf nehmen, …

2 Kommentare

  1. Uns wurde interessieren, mit welchen Kosten wir rechnen müssten, um uns durch ein heimisches Bestattungsunternehmen auf einer spanischen Insel (Seebestattung) bestatten zu lassen. Wir wollen nicht in die kalte Nord- oder Ostsee.