Home / Trauer / Trauerkarten – Sie informieren über den Verlust eines geliebten Menschen

Trauerkarten – Sie informieren über den Verlust eines geliebten Menschen

Durch den Versand einer Trauerkarte wird nicht nur über den Termin für die Trauerfeier informiert, sondern auch die Daten des Verstorbenen und seiner Angehörigen übermittelt. Gedanken zum Tod des Verstorbenen ergänzen den Text. Oft wird über die Trauerkarte auch zur Teilnahme am Trauermahl eingeladen.

Die Trauerkarte hat eine lange Tradition

Der Ursprung der Trauerkarten liegt in den mittelalterlichen Klöstern. Verstarb ein Klosterangehöriger, wurde ein Bote, der sogenannte Rotularii, mit der Trauerkarte, damals Trauerrotel, in die benachbarten Klöster geschickt, wo er den Text verlas. Die Trauerrotel war eine Pergamentrolle um ein Rundholz. Damals wurde nicht zur Trauerfeier geladen, sondern um Fürbitten gebeten, die jeweils auf die Rolle geschrieben wurde.

Außerhalb der Klöster wurde der Brauch übernommen, dabei stand nicht die Fürbitte im Vordergrund, sondern die Einladung zur Trauerfeier. Die Botschaft überbrachten die sogenannten Leichenbitter. Erst im 18. Jahrhundert wurde dazu übergegangen, Trauerkarten, wie sie heute bekannt sind, zu versenden. Üblicherweise waren die Trauerkarten aus dieser Zeit schwarz umrandet.

Die schwarz umrandeten Trauerkarten sind heute noch gängig, doch inzwischen sind sie  in vielen Ausführungen erhältlich. Einfach gehalten oder als Kunstkarten sind sie mit Motiven versehen oder nur schlicht gemustert. Dem Anlass entsprechende Zitate oder Bibeltexte sind auf manchen Ausführungen bereits vorgedruckt. Generell können die Trauerkarten entweder selbst geschrieben oder mit dem gewünschten Text bedruckt werden.

Der Druck erfolgt meist im Laserdruckverfahren und wird häufig direkt vom Kartenshop angeboten. Das jeweilige Bestattungsunternehmen hilft bei der Formulierung und übernimmt auch auf Wunsch den Versand. Die Karte kann als Einfach- oder als Klappkarte ausgeführt sein. Das übliche Format ist C6, wobei Trauerkarten davon durchaus abweichen können. Erhältlich sind sie stets mit passendem Kuvert.

Wichtig ist, dass Trauerkarten rechtzeitig versendet werden. Bestattungen sind zumeist sehr kurzfristig angesetzt, deshalb sollten die Auswahl und der Versand der Trauerkarten eine der ersten Angelegenheiten sein, die es nach einem Todesfall zu erledigen gilt.

Lesen Sie auch:

Sonderurlaub Todesfall

Sonderurlaub wird immer dann gewährt, wenn ein besonderer Grund vorliegt. Dieser ist in der Regel …

Ein Kommentar

  1. Hallo,
    einen sehr informativen Text haben sie hier verfasst. Mich würden die Quellen interessieren die sie zur Erstellung verwendet haben. Würden sie mir diese mitteilen?
    Vielen Danke und viele Grüße