Tag Archives: Erbvertrag

BGH regelt Pflichtteilsergänzungsanspruch neu

Das Pflichtteilsrecht schützt gesetzliche Erben, damit sie nicht leer ausgehen. Auf den Pflichtteil ihres Erbes haben auch nicht bedachte, gesetzliche Erben Anspruch. Ein Erblasser kann dies nur durch einen notariellen Erbvertrag verhindern, vorausgesetzt, der Abkömmling hat Veranlassung gegeben, dass ihm der Pflichtteil entzogen wird. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn er dem Erblasser nach dem Leben getrachtet oder eine …

Weiterlesen »

Erbvertrag als Alternative

Über den Tod reden die wenigsten gerne. So hat es schon manche böse Überraschungen gegeben, wenn sich die versteckten oder gar vollmundigen Ankündigungen und Versprechungen des Verstorbenen, bestimmte Personen im Testament zu bedenken, nicht erfüllt haben – oder Erbbauberechtigte gar mit der Folge enterbt wurden, dass sie auf einmal nur noch Pflichtteilsberechtigte sind. Hintergrund ist, dass Testamente jederzeit widerrufen und geändert …

Weiterlesen »

Gerichtsurteil: Kein Erbschein zur Vorlage bei der Bank nötig

Kein Erbschein zur Vorlage bei der Bank nötig Erben können nicht gezwungen werden, einem Geldinstitut einen Erbschein vorzulegen. Damit stärkte der Bundesgerichtshof (BGH) die Rechte der Verbraucher, denn je höher die vererbte Summe, desto teurer ist das Dokument. Die Richter: Erben können sich genauso gut durch einen Erbvertrag oder ein beglaubigtes Testament ausweisen. Damit ist die Klausel einer Sparkasse unwirksam, …

Weiterlesen »

Die gesetzliche Erbfolge

Wenn ein Mensch stirbt und dieser kein Testament oder keinen Erbvertrag hinterlassen hat, greift die gesetzliche Erbfolge. Kommen mehrere Personen als Erben in Betracht, handelt es sich um eine Erbengemeinschaft. Die gesetzliche Erbfolge bestimmt, welchen Anteil jeder erhält. Der Pflichtteil Prinzipiell steht jedem Erben zumindest ein Pflichtteil zu, auch wenn eine letztwillige Verfügung der verstorbenen Person vorhanden ist. Der betroffene …

Weiterlesen »

Erben ohne Testament

Geht das überhaupt? Natürlich geht das. Nach den Bundesdeutschen Rechtssystem ist auch dies im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt zu finden unter §§ 1924ff. Ist also kein Testament vorhanden oder existiert kein Erbvertrag, dann greift die gesetzliche Erbfolge. Wer allerdings schon zu Lebzeiten weiß, dass er nach seinem Dahinscheiden bestimmten Verwandten, Freunden und Bekannten oder auch Organisationen verschiedene Dinge oder Gelder zukommen …

Weiterlesen »

Durch Testament oder Erbvertrag für den Partner sorgen

Gerade mal ein Drittel der Deutschen, macht sich laut einer aktuellen Allensbach-Studie Gedanken über Ihr Testament. Besonders für unverheiratete Paare kann sich das nachteilig auswirken, denn ohne ein Testament oder Erbvertrag greife die gesetzliche Erbfolge. Das hat zur Folge, das unverheiratete Paare im Regelfall leer ausgehen. Dem können unverheiratete mit einem Erbvertrag aus dem Weg gehen, währenddessen Ehepaare ein gemeinsames …

Weiterlesen »

Erbvertrag

Unter einem Erbvertrag wird eine Vereinbarung verstanden, die als Verfügung eines Dritten gegenüber angesehen werden kann. Im Fall des Todes besteht somit die Verpflichtung, Vermögen an eine ganz bestimmte im Erbvertrag festgelegte Person zu übertragen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass der Erblasser voll geschäftsfähig ist. Hier genügt es nicht, wenn dieser nur testierfähig ist. Der Erbvertrag muss persönlich …

Weiterlesen »

Wer ist Bestattungspflichtig?

Als bestattungspflichtig gelten in erster Linie die nächsten Familienangehörigen, an erster Stelle der/ die Ehegatte/ Ehefrau, der gemeinsame Lebenspartner, die Kinder wie auch die Verwandtschaft. Das Gesetz macht im Regelfall keinen Unterschied zwischen dem letzten Lebenspartner oder einem Ehepartner und stellt ihn als Berechtigten gleich. Die Gesetzeslage weniger Bundesländer wie z.B. Bayern oder Sachsen, kennt bis jetzt keine eingetragene Lebenspartnerschaft …

Weiterlesen »

Ehegatten- oder gemeinschaftliche Testament

Ein Testament kann nur durch den Erblasser selbst erstellt werden. Das gemeinschaftlichen Testament kann für Ehegatten und Lebenspartner in einer gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft geeignet sein. Es gibt mehrer Gestaltungsmöglichkeiten eines Testaments: Handschriftliches Testament Notarielles Testament Gemeinschaftliches Testament Erbvertrag Im deutschen Recht gibt es gewisse Erleichterungen, für die Errichtung eines gemeinschaftlichen eigenhändigen Testaments. So genügt es, wenn ein Ehegatte (Lebenspartner) das Testament …

Weiterlesen »