Home / Beerdigungskosten / Sterbegeld – Selbst der Tod ist nicht umsonst

Sterbegeld – Selbst der Tod ist nicht umsonst

Der Tod eines Menschen erreicht einen zumeist unvorbereitet und zu den Gefühlen der Trauer entstehen viele Fragen. Nicht nur, wie man mit den restlichen Familienangehörigen umgeht, sondern auch die Frage um die Trauerfeier und somit um die entstehenden Kosten. Eine Beerdigung ist kostspielig und wer deckt dafür die Kosten ab? Viele Menschen haben vorgesorgt und eine Sterbegeldversicherung abgeschlossen.

Was ist das Sterbegeld genau?

Eine Sterbegeldversicherung ist eine lebenslängliche Kapitalversicherung auf den Todesfall, die eine relativ niedrige Versicherungssumme enthält. Diese Versicherung soll vor allem die Kosten der Beerdigung und andere Kosten abdecken, die mit dem Tod verbunden sind, damit die Hinterbliebenen, die in der Bestattungspflicht stehen, nicht mit diesen Kosten belastet werden. Aber auch im Falle, dass keine Hinterbliebenen vorhanden sind, wird so eine angemessene Bestattung garantiert. Nachdem 2004 das Sterbegeld von den gesetzlichen Krankenkassen wegfiel, wurden diese Versicherungen beworben. Diese „Lebensversicherungen“ wurden auch gern aufgrund der niedrigen Versicherungssummen als Klein-Lebensversicherung bezeichnet. Die typischen Anbieter dieser Versicherungen sind die sogenannten Sterbekassen.

Sterbegeld – es wird immer wichtiger

Aufgrund dessen, das die Bevölkerung Deutschlands immer älter wird, die Todesfälle in Ihrer Anzahl deswegen steigen und somit auch der Bedarf der Kosten zur Abdeckung der Bestattungen. Sollte eine Person vergessen, bzw. versäumt haben, eine finanzielle Rücklage für seine Bestattung zu bilden, haben die verbliebenen Ehepartner oder Kinder dafür Sorge zu tragen, dass die Bestattung bezahlt wird. Eine Bestattung kann in die Tausende gehen und das kann nicht jeder „mal gerade so“ aufbringen und das ist der Grund, das eine Absicherung eines Sterbegeldes immer wichtiger wird, beispielsweise durch den Abschluss einer Sterbegeldversicherung. Wie bei jeder „Lebensversicherung“ ist es auch bei der Sterbegeldversicherung günstiger, wenn man früh beginnt, in diese einzuzahlen. So kann man eine solche Versicherung, wenn man frühzeitig damit beginnt, schon für wenige Euro im Monat abschließen.


Lesen Sie auch:

Die Grabanlage, die ewige Erinnerungsstätte

Die Grabanlage, die ewige Erinnerungsstätte

Wer die traurige Pflicht hat, sich um ein Begräbnis zu kümmern, wird meist auch mit …