Home / Lexikon / Spezielle Seeurnen für eine Seebestattung

Spezielle Seeurnen für eine Seebestattung

Seeurnen für Seebestattung

Wer sich entschließt, einen Verstorbenen auf „hoher See“ zu bestatten, der muss einige organisatorische Dinge vorher klären, da die Seebestattung nicht grundsätzlich für jeden gewährt wird. Aber schließlich wird es auch nötig, eine Seeurne auszuwählen, denn eine Seebestattung ist immer in Verbindung mit der Feuerbestattung. Ein Verstorbener, der im weiten Meer seine letzte Ruhe finden soll, wird im Krematorium vorher verbrannt. Der Asche bedarf dann eine spezielle Seeurne, denn diese muss sich in wenigen Stunden im Meer auflösen.

Aus welchen Materialien besteht eine Seeurne?

Dafür werden verschiedene Materialien, wie gepresster Sandstein oder Salzkristall verwendet, um diese Sicherheit zu gewähren. Nachdem sich die Seeurne aufgelöst hat, ist die Asche von Grundsanden abgedeckt und verbleibt an der Stelle. Somit bildet sich eine tatsächliche Grabstelle am Meeresgrund. Eine Seebestattung ist ein ganz besonderes Erlebnis, auch wenn in Anbetracht des Grundes vermutlich die Trauer überwiegt.

Dennoch gibt es den Angehörigen sicherlich ein besonderes Gefühl, wenn die letzte Reise mit der Seeurne, in der der Verstorbene ruht, von stattengeht und die Seeurne langsam und mit Bedacht auf den Meeresgrund herabgelassen wird, sobald man an einem speziellen Ort angelangt ist. Eine Seeurne muss nicht langweilig erscheinen, nur weil sie aus einem speziellen Material hergestellt wird.

Ganz im Gegenteil, der Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt und so kann man sich eine Seeurne in unterschiedlichen Formen, Farben, mit Bemalungen, oder auch in einem schlichten Design anschaffen. Es ist durchaus sinnvoll ein großes Sortiment an verschiedenen Ausführungen anzubieten, denn schließlich gibt man in die gewählte Seeurne die Asche eines Verstorbenen und diese Seeurne sollte auch eine individuelle Ausstrahlung gewähren können.

Auch wenn nur für wenige Stunden der Verstorbene in der Seeurne verweilt, da diese sich schließlich auflöst, dennoch wird es zu einem persönlichen Zeichen, der mit Würde und Respekt gewählt und ausgeführt werden sollte. Außerdem werden die Angehörigen eines Verstorbenen mit einer individuell gewählten Seeurne auch für sich selbst einen speziellen Abschluss finden.

Bei einer Bestattung geht es schließlich sowohl darum, einen Verstorbenen mit Würde zu verabschieden, aber auch für sich selbst als Angehöriger einen inneren Frieden zu finden. Der Gedanke, dass bei einer Seebestattung der Verstorbene von der gewählten Seeurne befreit wird und die Grabstätte im weiten Meer findet, ist sicherlich befriedigend und beruhigend.

Die Wogen des Meeres werden den Verstorbenen in eine sanfte Ruhe wiegen. Krematorien und Bestattungsunternehmen bieten eine Vielzahl verschiedener Designs an und beraten gern die Hinterbliebenen, damit für jeden Verstorbenen die passende Seeurne gefunden wird.

Ob es sich um eine pompöse Ausführung handeln soll, oder eher schlicht und natürlich, ist sicherlich abhängig von der Lebensweise und dem Charakter des Verstorbenen und auch von dem Wunsch, welcher Ausdruck von den Hinterbliebenen während der Seebestattung hinterlassen werden soll. Schließlich begibt man sich ein Stück weit mit einem lieben Verstorbenen auf die Reise, um ihm einen Platz der letzten Ruhestätte aufzusuchen.

In diesem Zeitrahmen wird für die Hinterbliebenen ein individueller Abschied notwendig, was durch die Wahl der passenden Seeurne unterstrichen werden kann, auch wenn sich die Seeurne nach einiger Zeit am Meeresboden auflöst und somit die weite See zur Ruhestätte des Verstorbenen wird.

Lesen Sie auch:

Urnenbestattung in Deutschland

Urnenbestattung in Deutschland

Wenn ein geliebter Mensch verschieden ist, steht der Gang zu einem Bestattungsunternehmen an. Dabei wird …