Home / News / Sinkende Nachfrage beschert Sargindustrie Kopfschmerzen

Sinkende Nachfrage beschert Sargindustrie Kopfschmerzen

Auch in diesem Jahr muss die Sargindustrie mit einem deutlichen Absatz-Verlust kämpfen.

Laut dem Statistischen Bundesamt, lag die Zahl der produzierten Särge bei knapp 46.000 Stück- dies entspricht einem Rückgang von über 7% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Gründe für den stetigen Rückgang sind nach Meinung der Hersteller, osteuropäische Importe, Konsumzurückhaltung und eine gewisse Entsorgungsmentalität. Hersteller von Urnen können sich hingegen, über eine Steigerung ihrer Absatzzahlen freuen.

Lesen Sie auch:

Messetermin im April: “Leben und Tod”

Forum. Messe. Fachkongress „Leben und Tod“ Vorsorge, Pflege, Begleitung, Abschied & Trauer In der Zeit …