Rekonstruktion – Thanatologie

Rekonstruktion – Wiederherstellendes „modern embalming“

Nach schweren Unfällen, Gewaltverbrechen oder auch nach Obduktionen ist eine Abschiednahme am offenen Sarg häufig nicht ohne zusätzliche Versorgung möglich. Durch die Verfahren des Embalmings und eine schonende Rekonstruktion ist es auch in diesen Fällen nahezu immer möglich den Hinterbliebenen die Gelegenheit die Möglichkeit der offenen Aufbahrung zu geben. Insbesondere nach plötzlichen Todesfällen oder bei sehr jung Verstorbenen ist es wichtig, die Endgültigkeit begreifbar zu machen.

Überführungen

Bei längeren Überführungen zum Beispiel ins Ausland ist die erweiterte Versorgung („modern embalming“) des Verstorbenen häufig gesetzlich vorgeschrieben. Hier gilt es die Hinterbliebenen in der Durchführung und Organisation von entsprechenden Überführungen zu unterstützen. Durch die thanatologischen Maßnahmen können eine eventuell benötigte Fristverlängerung bis zum Abschied beziehungsweise bis zur Beisetzung ermöglicht werden.

Rekonstruktion – Thanatologie
Bitte bewerten Sie jetzt.

Lesen Sie auch:

Baumbestattung im Friedwald oder Ruheforst

Baumbestattung – Kosten, Ablauf der Naturbestattung

Inhalt1 Wie teuer ist eine Baumbestattung?2 Welche Möglichkeiten bei einer Baumbestattung gibt es?3 Welche Urne …