Redewendungen & Sprüche – Bedeutung und Verwendung in einem Nachruf

Das Schreiben eines Nachrufs für einen verstorbenen Angehörigen ist eine emotionale und sorgfältige Aufgabe. Der Nachruf würdigt den Verlust und fasst das Leben des Verstorbenen zusammen. In der Todesanzeige sind mehrere einzigartige Formulierungen zu finden. „Dem Tod vorausgegangen“ ist eine Phrase, die verwendet wird, um den Tod des geliebten Menschen in eine Chronologie des Lebens der Familie einzuordnen. Hier ist eine Erklärung der Phrase, um Ihnen zu helfen, die in einem Nachruf verwendeten Worte zu gestalten.

Was bedeutet „im Tod vorausgegangen“?

Der Zweck des Nachrufs ist es, eine Zusammenfassung des Lebens des Verstorbenen zu erfassen. Die Erwähnung der engsten Verwandten des Verstorbenen ist eine Möglichkeit, die Rolle, die der Verstorbene in der Familie gespielt hat, zu identifizieren. Am Ende des Nachrufs werden die Namen der überlebenden Familienmitglieder genannt. In der Todesanzeige wird auch angegeben, dass dem Verstorbenen bestimmte Personen „im Tod vorausgegangen“ sind. Dies bedeutet einfach, dass die aufgeführten Verwandten vor dem Verstorbenen gestorben sind.

Alternativen zu der Phrase

Die Formulierung „im Tod vorausgegangen“ ist gleichbedeutend mit „vorverstorben“. Viele Menschen entscheiden sich für Ersteres, weil es etwas weniger gestelzt klingt, aber dennoch einen Hauch von Formalität vermittelt. Ein paar andere Phrasen, die verwendet werden könnten, sind:

Verstorben: Der Ausdruck „verstorben“ wird oft verwendet, um den Begriff „verstorben“ ein wenig abzuschwächen. Im Nachruf könnte dieser Satz so klingen: „Johns Frau Jane und seine Mutter Joan sind vor Johns Tod verstorben.“

Zuvor verstorben: Da die Beziehungen in den heutigen Familien immer komplizierter werden, ist es üblich geworden, den Ausdruck „früher verstorben“ zu verwenden, um Freunde und Nicht-Verwandte zu identifizieren, während man immer noch den Ausdruck „im Tod vorausgegangen“ verwendet, um die Familienmitglieder zu beschreiben. „Zu den früher verstorbenen Angehörigen gehörte auch Johns wichtige Freundin Sally Smith.“

Religiöse Ausdrücke und Symbole: Wenn der geliebte Mensch einen starken religiösen Hintergrund hatte, ist es üblich, in der Todesanzeige Formulierungen zu verwenden, die religiöse Gefühle widerspiegeln. „John ist im Himmel mit seinen Eltern Joe und Mary Smith wieder vereint. Er wird auch mit seiner Frau Joan wiedervereint sein, die vor etwas mehr als einem Jahr zum Herrn gegangen ist.“

In die ewige Ruhe eingegangen: Ein weiterer gebräuchlicher religiöser Ausdruck ist „in die ewige Ruhe eingegangen“. In der Todesanzeige könnte es so klingen: „John schließt sich seiner Frau Mary an, da sie in die ewige Ruhe eingegangen sind.“

Wer sollte in der Todesanzeige erwähnt werden?

Da es sich bei einem Nachruf um eine formelle Todesanzeige handelt, gibt es bestimmte Regeln der Etikette zu beachten. Obwohl es Regeln gibt, die man befolgen sollte, ist es wichtig, ein gutes Urteilsvermögen zu haben und die Wünsche des Verstorbenen zu respektieren. Ein Bereich, der einem Protokoll folgt, ist die Auflistung der Hinterbliebenen und derer, die im Tod vorausgegangen sind.

Normalerweise umfasst die Liste nur die engsten Familienmitglieder, aber in der heutigen Welt der gemischten Familien und Ex-Partner wird die Diskretion dem Verfasser des Nachrufs und den Gefühlen des Verstorbenen überlassen. Hier ist die Reihenfolge für Verwandte und Freunde, die eingehalten werden sollte.

  • Der Ehepartner wird immer zuerst aufgeführt, zusammen mit der Stadt, in der der Ehepartner lebt. Seien Sie diskret, aber ein Partner, der nicht der Ehepartner war, könnte diese Position in der Liste einnehmen.
  • Nach dem Ehepartner werden die Kinder aufgelistet. Wenn die Kinder mit einem Ex-Partner leben, kann hier auch der Name des Ex-Partners erscheinen.
  • Die Eltern des Verstorbenen nehmen ebenfalls einen besonderen Platz in der Liste ein.
  • Die erweiterten Familienmitglieder würden als nächstes auf der Liste stehen. Die traditionelle Reihenfolge wäre Enkelkinder, Großeltern, Tanten, Onkel, Nichten und Neffen. Je nach Größe der Familie können auch Cousins und Cousinen in die Liste aufgenommen werden.
  • Das Hinzufügen von engen Freunden zu dieser Liste wird immer beliebter. Diese würden nach der Familie aufgeführt werden.
  • In der heutigen Kultur werden Haustiere oft als Teil der Familie behandelt. Die Namen von Haustieren werden immer beliebter.

Die richtigen Worte für den Nachruf finden

Seit Jahrzehnten und länger verwendet die Todesanzeige ein Standardformat, um die Informationen über den Verstorbenen und die Familie auszudrücken. Die Tradition schafft Sicherheit und Komfort. Sie erlaubt es dem Nachrufschreiber, sich an ein vorgegebenes Format zu halten. Wenn aber Formulierungen wie „im Tode vorausgegangen“ zu gestelzt für die Persönlichkeit des Verstorbenen sind, können alternative Formulierungen verwendet werden, um den Nachruf persönlicher und aussagekräftiger zu gestalten.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"