Home / Prominente Trauerfälle / Prominente Trauerfälle: Regina von Habsburg

Prominente Trauerfälle: Regina von Habsburg

Regina von Habsburg

Geboren: 06. Januar 1925
Gestorben: 03. Februar 2010

Die Ehefrau von Otto von Habsburg Regina von Habsburg ist tot. Sie starb am 03. Februar 2010, im Alter von 85 Jahren, in ihrer „Villa Austria“ in Pöcking am Starnberger See.

Regina, geborene Prinzessin von Sachsen-Meinigen war seit dem 10.Mai 1951 mit dem ältesten Sohn des letzten österreichischen Kaisers, Otto von Habsburg, verheiratet. Zuvor hatte sie in Bamberg Sozialfürsorge studiert. Im Jahre 1954 zog das Adelspaar an den Starnberger See. Aus der gemeinsamen Verbindung gingen sieben Kinder hervor. Tochter Walburga durchschnitt bei dem von ihrem Vater initiierten „paneuropäischen Picknick“ im August 1989 den Grenzzaun zwischen Österreich und Ungarn.

Regina von Habsburg war in zahlreichen karitativen Einrichtungen engagiert, etwa als oberste Schutzfrau des Sternkreuzordens. Gemeinsam mit Claus Hipp übernahm sie die Schirmherrschaft über die Münchner Tafel. Weiterhin war sie Ehren- und Devotionsgroßdame des Ritter- und Hospitalorden von HI.Johannes zu Jerusalem, genannt von Rhodos, genannt von Malta und Großmeisterin des österreichischen Elisabeth-Ordens.

Wann eine Trauerfeier/ Bestattung für  Regina von Habsburg stattfindet, ist noch nicht bekannt.

Lesen Sie auch:

Hans-Dietrich Genscher, deutscher Ex Aussenminister und FDP Politiker ist tot.

Prominente Trauerfälle: Hans- Dietrich Genscher

Hans- Dietrich Genscher Geboren: 12. März 1927 Gestorben: 31. März 2016 Hans- Dietrich Genscher ist …

Ein Kommentar

  1. Bittner Walter

    Auch in Österreich gibt es Gott sei Dank Menschen, die sich ihren Blick für Gerechtigkeit bewahrt haben und die Diskriminierung Nachkommen der Habsburger verabscheuenswürdig erachten. Wir sind uns des Erbes der Habsburger bewußt ohne die es unser heutiges Österreich nie geben würde. Wir verneigen uns in tiefer Trauer vor der verstorbenen Regina von Habsburg. Ein normaler Österrreicher unter vielen.