Prominente Trauerfälle: Maggie Thatcher

eigentlich: Margaret Hilda Thatcher, Baroness Thatcher of Kesteven

Geboren: 13. Oktober 1925 (Margaret Hilda Roberts)
Gestorben: 08. April 2013

Die britische Politikerin, Maggie Thatcher, ist tot. Sie starb am 08. April 2013, im Alter von 87 Jahren in London an den Folgen eines Schlaganfalles.

Die im britischen Grantham geborene konservative Politikerin und spätere Premierministerin von Großbritanien trug auch den Spitznamen „eiserne Lady“ und war die erste Frau im Amt des Premierministers, das sie ohne Unterbrechung länger ausübte als jeder ihrer Vorgänger seit Anfang des 19. Jahrhunderts. Thatcher war von 1979 bis 1990 Premierministerin des Vereinigten Königreichs. In dieser Zeit mutete sie den Briten einen äußerst schmerzvollen Reformprozess zu in dem sie Steuern und Staatsausgaben senkte, Subvestitionen ersatzlos strich und sich einen erbitterten Kampf mit den Gewerkschaften lieferte.

Zu einem weiteren Markenzeichen wurde ihr Hang zur Handtasche, die Thatcher stets bei öffentlichen Auftritten zeigte.

Maggie Thatcher war mit dem Unternehmer Denis Thatcher (gest. 2003) verheiratet und hatte zwei Kinder.

Wann eine Trauerfeier/ Bestattung für Maggie Thatcher stattfindet, ist noch nicht bekannt.

Nachtrag: Ein hochrangiger Mitarbeiter der Downing Street in London gab am Montag bekannt, das Margaret Thatcher kein Staatsbegräbnis, aber eine Trauerfeier mit großem militärischen Zeremoniell erhalten wird. Als möglicher Termin für die Trauerfeier wurde der 17. April benannt. Eine Trauerfeier soll in der Londoner St. Paul’s Kathedrale stattfinden. Nach der Feier soll ihr Leichnam eingeäschert werden.

Lesen Sie auch:

Das Bestattungsgesetz nach Bundesländern

Weil das Bestattungsrecht den Ländern unterliegt, besteht in Deutschland in jedem Bundesland ein eigenes Bestattungsgesetz. …