Prominente Trauerfälle: Jopie Heesters

(eigentlich) Johan Marius Nicolaas Heesters

Geboren: 05. Dezember 1903
Gestorben:  24. Dezember 2011

Der niederländische Schauspieler und Sänger, Jopie Heesters, ist tot. Er starb am 24. Dezember 2011, im Alter von 108 Jahren in Starnberg.

Der seit 1936 in Deutschland lebende und arbeitende Künstler, war der Sohn eines niederländischen Kaufmanns und galt als der weltweit älteste noch aktive darstellende Künstler.

Heesters fasste bereits in jungen Jahren den Entschluss, Schauspieler zu werden. Im Jahre 1921 hatte Heesters seinen ersten Bühnenauftritt und bereits drei Jahre später spielte er eine Nebenrolle in einem Stummfilm. 1932 übernahm er seine erste Gesangsrolle und spielte in der Folge in diversen Operetten.

Im Jahre 1936 wechselte Heesters nach Berlin, wo er in zahlreichen Operettenverfilmungen und Musikfilmen mitspielte. Von den Berlinern erhielt er auch seinen Spitznamen „Jopie“. 1938 sang er erstmals die Rolle des Grafen Danilo in der Lustigen Witwe, eine Rolle, die er 35 Jahre lang behielt und zu seiner Paraderolle ausbaute. Adolf Hitler besuchte mehrere dieser Aufführungen.

Nach Beendigung des Krieges konnte der Sänger seine Karriere fortsetzen und sang in Wien, München und Berlin. Das Auftrittslied des Grafen Danilo „Da geh’ ich ins Maxim“ aus der Operette „Die lustige Witwe“ wurde durch Heesters zu einem beliebten Musikstück. In dieser Rolle stand Heesters 1600 Mal auf der Bühne. In den 1960er und 1970er Jahren war der Schauspieler in zahlreichen Fernsehfilmen, Theateraufzeichnungen und Fernsehshows zu sehen.

1930 heiratete Heesters die belgische Schauspielerin Ludovica Ghijs, mit der er bis zu ihrem Tod 1985 verheiratet blieb. Die beiden haben zwei gemeinsame Töchter. Die Schauspielerin Simone „Poppi“ Rethel heiratete Jopie Heesters dann 1992.

Aufgrund einer Krankheit erblindete der Schauspieler 2009 vollständig. Am 17. Dezember 2011 wurde Heesters auf die Intensivstation des Starnberger Klinikums eingeliefert, wo er am 24. Dezember infolge eines Schlaganfalls im Beisein seiner Frau und einer Enkelin verstarb.

Johannes Heesters wurde für sein künstlerisches Engagement u.a. mit dem Bambi (1967, 1987, 1990, 1997, 2003, 2007, 2008, 2009, 2010 und 2011) und der Goldenen Kamera (2002) geehrt.

Ob eine Trauerfeier / Beerdigung für Jopie Heesters stattfindet, ist noch nicht bekannt.

Nachtrag: Meldungen zufolge, findet die Bestattung von Jopie Heesters am Freitag, 30.12.2011 auf dem Münchener Nordfriedhof statt.

Lesen Sie auch:

Das Bestattungsgesetz nach Bundesländern

Weil das Bestattungsrecht den Ländern unterliegt, besteht in Deutschland in jedem Bundesland ein eigenes Bestattungsgesetz. …

2 Feedback

  1. Aus der Sicht vieler Menschen hat Heesters ein typisches Opportunistenleben geführt und ich neige dazu zuzustimmen. Der künstlerische Mehrwert überwiegt kaum die NS Vergangenheit.

  1. Pingback: Beerdigung von Johannes Heesters am Freitag in München