Meinung zum Thema: „Landesregierung streitet um Bestattungsgesetz“ vom 17/08/2009

Sollten sich unsere Gewählten aus den Landesregierungen nicht mit weitaus wichtigeren Themen beschäftigen, als mal wieder neue Gesetze (die es dem kleinen Mann/Frau immer schwerer machen) im Bereich des Friedhofs- und Bestattungswesen zu erlassen?

Jeder Mensch sollte doch frei entscheiden dürfen, ob und wie er sich bestatten lässt. Der Wege gibt es da ja viele:

Aber nein, es muss ja wieder neue Gesetze geben, die die Entscheidungsfreiheit des Bürgers in unserem Land beschneiden.

Warum gibt es eigentlich einen Friedhofszwang in unserem Land? Egal ob ich nun in der Kirche bin oder nicht- ich muss für eine bestimmte Liegezeit eine saftigen Gebühr + Kosten für Grabpflege etc. entrichten.

Natürlich kann man jetzt sagen: „aus hygienischen Gründen“, gibt es diesen Zwang. Klar kann man diese Bedenken verstehen, aber mal ehrlich: „geht von meiner Asche noch Ansteckungsgefahr aus“? Nach einer standardisierten Kremierung ist nur noch eine Handvoll Asche von mir übrig und egal, ob nun meine Tochter die Urne in die Vitrine stellen möchte oder meine Asche durch Angehörige verstreut wird, eine „Luftverschmutzung“ oder gar „Ansteckungsgefahr“, kann doch in allen Fällen ausgeschlossen werden.

Ich denke es ist Zeit, für eine Reformierung des Bestattungsgesetzes (im positiven Sinne)!

Lesen Sie auch:

Das Bestattungsgesetz nach Bundesländern

Weil das Bestattungsrecht den Ländern unterliegt, besteht in Deutschland in jedem Bundesland ein eigenes Bestattungsgesetz. …