Liegenschaftsfond verkauft Krematorium in Berlin Mitte

Zwei Berliner Filmemacher und Immobilienkaufleute haben den Zuschlag für das ca. 8500 qm große Areal in der Weddinger Gerichtstraße vom Liegenschaftsfond Berlin erhalten.

Die neuen Besitzer – Kulturpark Wedding GmbH – planen das denkmalsgeschützte Krematorium in den kommenden Jahren zu einem Kunst- und Kulturcampus umzugestalten. Geplant sind u.a. Galerien und Ateliers für junge Künstler und Stiftungen. Derzeit stünden aber noch keine künftigen Mieter fest, denn die neuen Eigentümer rechnen mit einer Umbauphase die nicht vor 2013 beendet sein dürfte.

Das Weddinger Krematorium wurde vom Architekten William Müller entworfen und eröffnete im Jahre 1912 als erstes Krematorium in Preußen. Knapp 90 Jahre später wurde das Krematorium aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen.

Lesen Sie auch:

Grabgestaltung: So bleiben Gräber das ganze Jahr pflegeleicht

Inhalt1 5 Tipps für eine pflegeleichte Grabgestaltung1.1 Wählen Sie die richtigen Pflanzen für das Grab1.2 …