Kosten einer Urnenbestattung

Hat man sich einmal für eine Urnenbestattung entschieden, so ist sehr schnell die nächste Frage, nämlich die nach den Kosten zu klären. Es ist unmöglich hier einen festen Betrag zu nennen, da die Wünsche der Angehörigen sehr verschieden sind. Aber im Folgenden bietet sich ein Überblick von den Kosten, welche auf die direkten Nachkommen zukommen.

Verschiedene Kostenpunkte, die bedacht werden müssen

Zunächst einmal kommen Fremdleistungen und daraus resultierende Gebühren. Diese beinhalten unter anderem die Grundgebühr der Bestattung. Hinzu wird die Nutzungsgebühr des Grabes, ebenso die Urnenbeisetzung und die Einäscherung selber fällig. Wird die Einrichtung des Friedhofs durch beispielsweise eine Kapelle genutzt, so wird auch hier eine Summe verlangt. Sowohl die Kirche, als auch die Behörden selber verlangen ebenfalls einen Obolus, damit alles seinen richtigen Gang geht. Dann gibt es natürlich noch Kosten, welche für Leistungen des Bestattungsunternehmens selbst anfallen. Hier wird zunächst die Überführung und Versorgung des Leichnams in Rechnung gestellt. In diese Kosten sin die fachlichen Leistungen häufig bereits eingegliedert.

Weitere Kosten, welche variieren können

Der Oberbegriff, den viele nur sonstige Kosten nennen, dient zunächst einmal dem Blumenschmuck, auch dieser wird bei Urnenbeisetzungen häufig in Anspruch genommen. Ebenfalls in diese Kategorie gehören sämtliche Druckaufträge, wie Einladungen, Zeitungsanzeigen oder andere Schreibaufträge. Viele Menschen wünschen sich einen Redner, aber auch die Träger der Urne und ein Beigänger haben ihre Kosten. Wer gerne Musik zum Trauergottesdienst hätte, muss dann noch für die Endgelder des Trompeters, Organisten, oder aber dem Chor aufkommen. Ganz privat sind dann die Kosten der Trauerkleidung, welche in den meisten Fällen dunkelgrau, oder schwarz ist und eine Kaffeetafel, zu der oftmals die Verwandtschaft und Freunde des Verstorbenen später eingeladen werden. Die Kosten können an verschiedenen Positionen natürlich gering gehalten werden, hier muss jeder wissen, was er möchte und vor allem auch, was er kann. Der Verstorbene hat nichts davon, wenn die Nachfahren sich in Schulden stürzen.

Lesen Sie auch:

Das Bestattungsgesetz nach Bundesländern

Weil das Bestattungsrecht den Ländern unterliegt, besteht in Deutschland in jedem Bundesland ein eigenes Bestattungsgesetz. …

1 Kommentar

  1. Dieses “Kostenwirrwarr” ist doch kaum noch zu überblicken. Ich habe mir 3 Angebote bei unseren örtlichen Bestattungsunternehmen eingeholt und musste bei der gleichen Bestattungsart Preisunterschiede von über 50% feststellen.