Einladung zur Trauerfeier für „stillgeborene Kinder“

MEDIENINFORMATION

Am Mittwoch, dem 9. Mai 2012, findet um 15.00 Uhr eine Trauerfeier zum Gedenken an die „stillgeborenen Kinder“ in Greifswald statt. Dazu sind alle Eltern, Angehörige, Freunde, Bekannte und Mitfühlende recht herzlich in die Trauerhalle des Neuen Friedhofes in Greifswald eingeladen.

„Es ist uns ein Bedürfnis, diesen Weg mit den betroffenen Familien gemeinsam zu gehen“, sagte Klinikseelsorgerin Gerlinde Gürtler.

Im Anschluss an die Trauerfeier besteht im Greifswalder Café-Restaurant Lichtblick (Markt 23) die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich gemeinsam Trost zu spenden.

Trauerfeier für „stillgeborene Kinder“
Mittwoch, 9. Mai, 15.00 Uhr
Trauerhalle, Am Neuen Friedhof 1

Hintergrund

Etwa 3.000 Kinder kommen jährlich in Deutschland tot zur Welt oder sterben nach kürzester Zeit. In Mecklenburg-Vorpommern sind es jedes Jahr 50 bis 70 Kinder. Die so genannten „stillgeborenen Kinder“ werden auch Sternenkinder genannt. Für die Eltern bricht nicht selten die Welt zusammen, wenn die lange Vorfreude im unerwarteten Tod ihres Babys endet. Gab es früher keinen Platz für die große Leere, den tiefen Schmerz, sind in den letzten Jahren immer mehr Gedenkstätten auf den Friedhöfen entstanden, an denen die betroffenen Familien Abschied nehmen und trauern können.

Eltern-Kind-Zentrum
Seelsorgerin Gerlinde Gürtler
Tel. 0170-76 77 060

Ansprechpartner Universitätsmedizin Greifswald
Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Direktor: Prof. Dr. med. Marek Zygmunt
Ferdinand-Sauerbruch-Straße, 17475 Greifswald
T +49 3834 86-65 00
E frauenklinik@uni-greifswald.de

Lesen Sie auch:

Das Bestattungsgesetz nach Bundesländern

Weil das Bestattungsrecht den Ländern unterliegt, besteht in Deutschland in jedem Bundesland ein eigenes Bestattungsgesetz. …