Home / Begräbnis (Begriffserklärung) / Die Umbettung einer Grabstelle

Die Umbettung einer Grabstelle

Ein anderes Wort für die Umbettung ist der Begriff Exhumierung, wenn jemand verstorben ist. Das hat die Bedeutung, dass man ein Grab an eine andere Stelle verlegt. Dafür muss man das Grab öffnen, die Urne oder den Sarg herausnehmen und anschließend an einen neuen Platz, bzw. in ein neues Grab umbetten. Diese Möglichkeit besteht allerdings nur bei speziellen Ausnahmefällen. Im Normalfall gewährt man die Ruhe des Toten, weshalb man einen triftigen Grund, der besonders dringlich ist, vorlegen muss, wenn man eine Grabstelle verlegen will. Des Weiteren muss dies zuvor von der Verwaltung des Friedhofs genehmigt werden.

Eine Umbettung kann diverse Gründe haben

Um ein Grab zu verlegen, gibt es nur zwei Gründe, die dazu führen können. Einerseits kann es seitens des Friedhofes sein, bzw. eine offizielle Anordnung dazu geben, wenn eine Umbettung vorgenommen wird. Andererseits ist es auch möglich, dass ein familiärer Grund vorliegt, der für eine Umbettung ausschlaggebend sein kann. Hat der Friedhof die Umbettung angeordnet, besteht mit Sicherheit ein triftiger Grund, so dass die Grabstelle verlegt werden muss. In manchen Fällen kann es auf einem Friedhof zum Beispiel auch vorkommen, dass sich die Beschaffenheit des Bodens im Laufe der Zeit ändert. Das kann die Folge haben, dass der Prozess der Zersetzung maßgeblich gestört werden kann, bzw. kommt dieser in seltenen Fällen sogar ganz zum Erliegen.

Wünscht die Familie eine Umbettung, müssen Anträge gestellt werden

Natürlich ist es genauso möglich, dass die Familie eines Verstorbenen eine Umbettung des Grabes beantragt. Dies kann zum Beispiel vorkommen, wenn die Angehörigen an einen weiter entfernten Ort umziehen, so dass folglich niemand mehr da ist, um das Grab zu betreuen. Nebenbei sei noch erwähnt, dass es viele Angehörige für sehr wichtig empfinden, das Grab des Verstorbenen in regelmäßigen Abständen zu besuchen. Wenn also eine Familie woanders hinzieht, genehmigt der Friedhof in der Folge die Verlegung der Grabstelle. Damit dies gewährleistet wird, muss die Familie einen entsprechenden Antrag an die Friedhofsverwaltung, sowie beim zuständigen Ordnungsamt stellen.


Lesen Sie auch:

Beerdigungslieder evangelische Bestattung

Beerdigungslieder evangelisch

Bei einer evangelischen Beerdigung können die Angehörigen Lieder vorschlagen und somit auch Einfluss darauf nehmen, …