Die Streuwiese

Auf dem Rostocker Westfriedhof findet man wohl Deutschland´s einzige Streuwiese, auf der die Totenasche würdevoll verstreut werden kann. Diese Art der Bestattung, stammt aus Skandinavien und wird seid 1985 auf dem Rostocker Friedhof praktiziert. Der Urnenträger verstreut im Beisein der Angehörigen, die Asche über den Rasen. Den Angehörigen steht es frei, am Rande der Streuwiese Blumen, Kränze und Gebinde niederzulegen.

Diese Bestattungsart ist unserem Wissen nach, momentan nur durch das Bestattungsgesetz in Mecklenburg-Vorpommern erlaubt.

Lesen Sie auch:

Das Bestattungsgesetz nach Bundesländern

Weil das Bestattungsrecht den Ländern unterliegt, besteht in Deutschland in jedem Bundesland ein eigenes Bestattungsgesetz. …

1 Kommentar

  1. Mark Schneider

    Mittlerweile gibt es in vielen Städten sog. Streuwiesen und in Eitrof ( Bonn ) sogar den ersten privaten Begräbniswald in dem die Verstreuung der Asche möglich ist.