Die Sterbeurkunde



Mit einem ordnungsgemäßen Totenschein, können Sie beim zuständigen Standesamt die Beurkundung des Sterbefalls vornehmen lassen. Dort erfolgt dann die Eintragung in das Sterbebuch und Sie erhalten die Sterbeurkunde.

Laut § 60 Personenstandsgesetz (PStG) muss eine Sterbeurkunde folgende Daten enthalten:

  • Vor- und Familiennamen des Verstorbenen
  • Ort/ Tag seiner Geburt
  • Religionszugehörigkeit
  • Letzter Wohnsitz
  • Familienstand
  • Sterbeort sowie Zeitpunkt des Todes

Die Sterbeurkunde ist ein wichtiges Dokument, was Sie für alle mit der Bestattung zusammenhängenden Fragen (Art der Bestattung- z.B. Kremierung, Urne oder Sarg) brauchen. Ebenso ist eine Sterbeurkunde wie für die Nachlassabwicklung unerlässlich.

Lesen Sie auch:

Grabgestaltung: So bleiben Gräber das ganze Jahr pflegeleicht

Inhalt1 5 Tipps für eine pflegeleichte Grabgestaltung1.1 Wählen Sie die richtigen Pflanzen für das Grab1.2 …