Die Gestaltung der Urnenbestattung

Damit die Beisetzung eines lieben Angehörigen oder Freundes zu einem besonderen Moment wird, bedarf es etwas Planung, bei der Bestattungsunternehmen gerne behilflich sind. Der Zeitpunkt für die Urnenbestattung liegt normalerweise einige Tage nach der Einäscherung. Auf Wunsch kann das Datum auch noch weiter in die Zukunft verlegt werden. Oftmals existieren von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedliche Gepflogenheiten bezüglich einer Urnenbestattung. Während in der einen Stadt die Trauerfeier gemeinsam mit der Beisetzung der Urne erfolgt, findet in anderen Gegenden nach der kirchlichen Zeremonie eine Aussegnung in der Leichenhalle statt und erst danach wird der Leichnam zum Krematorium gebracht. In diesen Fällen sind bei der separaten Urnenbestattung zumeist nur die nahen Angehörigen und liebe Freunde anwesend. Für die Beisetzung von Urnen bieten die Gemeinden Urnengräber oder Urnenwände an.

Möglicher Ablauf einer Urnenbestattung

Ob bei der Zeremonie die Anwesenheit eines Priesters gewünscht wird, liegt im Ermessen des Verstorbenen bzw. der Hinterbliebenen. Der Augenblick des Abschieds bei der Urnenbestattung wird aber sicherlich von Ansprachen, persönlichen Worten, vorgelesenen Texten und von gemeinsam gesungenen Liedern begleitet. Eine besondere Atmosphäre erzeugt ein Solotrompeter oder ein anderer Musiker, der für die akustische Untermalung sorgt. Religiöse Aspekte können einfließen und bei der Auswahl der Lieder oder Texte Berücksichtigung finden. Wenn ein Angehöriger die Urne trägt und beisetzt, erhält die Urnenbestattung einen äußert persönlichen Bezug. Üblich ist auch noch die Bildung eines Trauerkreises als Abschluss der Trauerzeremonie. Auch wenn nach der Beisetzung alle den Friedhof wieder verlassen, bleiben sie zusammen mit dem Verstorbenen in Liebe verbunden. Natürlich können bei einer Urnenbestattung stets auch eigene Ideen einfließen.

Lesen Sie auch:

Das Bestattungsgesetz nach Bundesländern

Weil das Bestattungsrecht den Ländern unterliegt, besteht in Deutschland in jedem Bundesland ein eigenes Bestattungsgesetz. …