Die Gedenkfeier

Eine Gedenkfeier beginnt meist mit einer Trauerrede die musikalisch hinterlegt ist. Die Musik soll die Trauergemeinde auf die Abschiedsrede einstimmen und um nach der Rede einen würdigen Übergang zur Bestattung zu schaffen. Bei der Musik muss es sich um keine Trauermusik handeln, sollte dem Anlass aber angemessen sein. Häufig wünschen sich die Hinterbliebenen Musikstücke, die der Verstorbene zu Lebzeiten gerne gehört. Bei der Musikauswahl ist der Bestatter gerne behilflich.

Einen Trauerredner vermitteln in der Regel die Bestattungsinstitute, können aber auch selbst bestimmt werden (z.B. nahe Verwandte). Üblich ist ein vorheriges informatives Gespräch mit dem Trauerredner, wo es um  den Inhalt der Rede geht und wo man dem Trauerredner Informationen zu dem Verstorbenen, die er in seiner Rede erwähnen kann, mitteilt.

Nach der Bestattung, finden sich häufig die Familienangehörigen zu einem Abschiedsessen in einem Gasthaus oder dem Haus des Verstorbenen ein, zu dem auch durchaus gute Bekannte eingeladen werden können.

Lesen Sie auch:

Die Feuerbestattung

Die Feuerbestattung

Die Wahl bei der Bestattung eines Leichnams fällt aus vielen verschiedenen Gründen häufig auf die …