Beerdigungskosten

Kommunen erhöhen Bestattungskosten

Das Sterben in vielen Kommunen wird wieder teurer Des Menschen letzte Rechnung wird immer höher… Die Deutschen werden in vielen Kommunen bei Bestattungen immer stärker zur Kasse gebeten. Seit 2008 steigen die Gebühren erheblich, berichtet das Bestattungsportal Bestattungen.de. In Frankfurt am Main stiegen die Gebühren um knapp 25 Prozent. Bürger zahlen für eine Erdbestattung derzeit 1144 Euro an die Stadt, …

Weiterlesen »

Wer muss die Kosten einer Bestattung tragen

Von Seiten der Bestattungspflicht ist die Kostentragungspflicht der Bestattung zu trennen. Eine solche Kostentragungspflicht besteht in der Pflicht und Schuldigkeit, die Aufwendungen zu übernehmen oder demjenigen zu ersetzen, welcher die Bestattung festgelegt hat. Eine solche Kostentragungspflicht ist möglicherweise öffentlich-rechtlich bzw. privatrechtlich ausgestaltet. Auf diese Weise trägt im Sinne des § 1968 BGB „der Erbe die Kosten der Beerdigung des Erblassers“. …

Weiterlesen »

Experten vom Verbraucherschutz stehen Sterbegeldversicherungen kritisch gegenüber

Viele Bürger haben Angst, dass sie ihre Beerdigungskosten bald nicht mehr alleine zahlen können. In Deutschland steigen die Beerdigungskosten stetig an und viele Verbraucher versuchen sich mit Hilfe von Sterbegeldversicherungen gegen diese Gefahr abzusichern. Doch der Abschluss einer Sterbegeldversicherung ist laut Verbraucherschutz in den meisten Fällen nicht lohnenswert. Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt empfiehlt stattdessen, mit einem simplen Banksparplan oder ähnlichen Produkten …

Weiterlesen »

Umstrittener Trend: Anonyme Gräber stärker gefragt

Am Totensonntag (22.11.) gehen wieder viele Menschen ihrer verstorbenen Angehörigen oder Freunde gedenken, aber auf vielen Gräbern ist kein Platz zum Ablegen für Blumen oder das Entzünden einer Kerze. Der Grund dafür ist, dass immer häufiger die Verstorbenen anonym und ohne Grabstein bestattet werden. Nach der Kremierung wird die Urne auf einer Rasenfläche des Friedhofs beigesetzt. Dieser umstrittene Trend ist …

Weiterlesen »

Sozialbestattung

Ist der der Bestattungspflichtige oder der Erbe selbst nicht in der Lage, für die Begräbniskosten aufzukommen, trägt das Sozialamt auf Antrag die erforderlichen Kosten für die Bestattung. Auf keinen Fall ist eine Sozialbestattung ein  „Armenbegräbnis“. Denn es gilt der Grundsatz, dass das Begräbnis der Würde des Menschen entsprechend ausfallen sollte. Wollte der Verstorbene eine Erdbestattung, hat der Träger der Sozialhilfe …

Weiterlesen »

Grab für mehr als 80.000 €

Um den immensen Kosten für Gräber in den urbanen Gebieten Japans zu begegnen, haben Geschäftsleute nun eine günstigere Variante für die letzte Ruhestätte gefunden. Hightech-Gräber in mehrstöckigen Bestattungshäusern kosten erheblich weniger als herkömmliche letzte Ruhestätten, die sich in Tokio mit mehr als 100.000 Dollar zu Buche schlagen. Per Chipkarte wird ein Roboterarm aktiviert, der die Urne vom Lager- in den …

Weiterlesen »

17.300 € für eine Beerdigung

Das Geschäft mit dem Tod könnte für Bestattungsunternehmer in Japan nicht besser laufen. Auch in Japan sorgt der demographische Wandel für eine Vergreisung der Bevölkerung. Eine wachsende Anzahl an Alten, sorgt in der japanischen Bestattungsindustrie für steigende Umsätze und macht es zu einer krisensicheren Branche. Zu den Aufgaben des Bestatters gehören, die Waschung des Verstorbenen und die Aufbahrung in seinem …

Weiterlesen »

Urnenbestattung

Heute kann man die Kosten für eine Verbrennung im Rahmen halten, in dem man auf einen kostenintensiven Sarg für die Verbrennung verzichtet. Stattdessen kann man auf nicht geschraubte Holzsärge oder auch besonders umweltfreundliche Särge aus Pappe zurückgreifen. Die Hinterbliebenen haben die Wahl, die Urne des Verstorbenen, entweder in einem Erdgrab oder in einer Nische in der Urnenwand (Kolumbarium) beisetzen zu …

Weiterlesen »

Anonyme Bestattung

Bereits ein drittel der Hinterbliebenen kann sich vorstellen, den nächsten Angehörigen anonym zu bestatten. Das anonyme Grab, gehört zu den günstigsten Varianten einer Bestattung. Anonyme Gräber sind Reihengrabstätten für Erd- oder Urnenbestattungen. Anonyme Gräber werden alleinig durch die Friedhofsverwaltungen gepflegt. Weiterhin besteht die Möglichkeit einer Verstreuung. Dies geschieht auf dafür vorgesehenen Streu- oder Feldwiesen. Kosten für ein anonymes Erdgrab: von …

Weiterlesen »

Bestattung im Reihengrab

Die klassische Art der Erdbestattung kann teuer werden. Reihengräber sind Einzelgräber für Erd- und Urnenbestattungen, die der Reihe nach belegt werden. Reihengräber erhalten ein Nutzungsrecht, für die Dauer der Ruhefrist. Ruhefristen sind in der Regel 20-30 Jahre. Eine weitere Bestattung in diesem Grab ist nicht möglich. Bei dieser Bestattungsform fallen unterschiedliche Beerdigungskosten an: Einmalige Kosten: Sarg (Kiefernholzsarg für ca. 600 …

Weiterlesen »