Home / Bücher / Buchtipp: Zebraland

Buchtipp: Zebraland

Zebraland

Marlene Röder

Deutsch; 256 Seiten; 14,95 €uro

Verlag: Ravensburger Buchverlag 2009 1.Auflage

  ISBN-10: 3473353019

  ISBN-13: 978-3473353019

Kurzbeschreibung

„Wir biegen um die Kurve. Dann. Plötzlich. Direkt vor uns. Philipp schreit. Das Geräusch bohrt sich in meinen Kopf.“ Auf dem Heimweg von einem Musikfestival geschieht ein schrecklicher Unfall. Vier Jugendliche überfahren mit ihrem Auto die Mitschülerin Yasmin, genannt Zebra. Das Mädchen scheint tot zu sein, die vier lassen sie am Straßenrand liegen, flüchten. Später erfahren sie, dass Yasmin erst auf dem Weg ins Krankenhaus starb.

Nach dem Unfall meldet sich ein heimlicher Mitwisser namens „Mose“, der die vier Jugendlichen erpresst. Sie erhalten verschiedene Aufgaben: Anouk etwa soll sich als Kainsmal einen Kreis auf das rechte Handgelenk tätowieren lassen.

„Zebraland“ heißt das Jugendbuch der 27-jährigen, in Mainz geborenen Autorin Marlene Röder. Vordergründig sei es eine packende Geschichte, ein Thriller, sagt Röder. Doch unterhalb der Oberfläche gehe es darum, wie die jungen Unfallverursacher mit ihrer

Mit 14 Jahren begann Marlene Röder zu schreiben, der erste Roman war mit 16 fertig. Er soll unveröffentlicht bleiben, erklärt sie schmunzelnd, „war aber eine gute Übung“. 2007 erschien dann ihr erster Jugendroman „Im Fluss“, eine Mischung aus Fantasy, Familiengeschichte und Gruselstory. Der Roman wird derzeit ins Französische übersetzt.

2009 kam „Zebraland“ heraus. Der Verlag gibt ein Lesealter ab 12 Jahren an, doch Röder findet, dass erst 16-Jährige das Buch mit seinen tieferen Ebenen richtig verstehen können. So taucht zum Beispiel das Motiv des Zebras immer wieder auf: Röder will zeigen, dass die Welt nicht nur aus Schwarz und Weiß besteht. „Zebraland“ steckt voller tiefgründiger Symbolik, mit Anspielungen auf die Zehn Gebote und biblische Geschichten.

Am 19. Mai erhält Marlene Röder den Evangelischen Buchpreis in der Gemarker Kirche in Wuppertal. Der Literaturpreis wird seit 1979 verliehen, seit 1998 im Wechsel für Kinder- und Jugendliteratur und Prosa für Erwachsene. Er ist mit 5.000 Euro dotiert. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Kurt Marti, Rose Ausländer, Monika Maron, Bernhard Schlink, Kirsten Boie und Cornelia Funke.

Lesen Sie auch:

Buch-Tipp: Der Bestattungsratgeber

Der Bestattungsratgeber kompetent – sachlich – fair (Broschiert ca. 200 Seiten Paperback) 19,90 € Peter …