Home » Bestattungsgesetze » Bestatter in Deutschland » Bestatter Papenburg – preiswert & fachkundige Beratung im Trauerfall
Bestatter in Deutschland
Bestatter in Deutschland

Bestatter Papenburg – preiswert & fachkundige Beratung im Trauerfall

Stirbt jemand im näheren Umfeld, hat der Hinterbliebene plötzlich nicht nur mit der eigenen Trauer zu kämpfen, es kommen auch noch zahlreiche Sachen auf einen zu. Fast niemand beschäftigt sich damit, was im Falle eines Todefalls zu organisieren und zu beachten ist .

Zunächst suchen Sie in jedem Fall einen Bestatter in Papenburg, welcher Ihnen mit Rat und Tat hilft. So ein Bestattungshaus in Papenburg ordnet und bearbeitet für Sie fast alle Pflichten, die nach einem Trauerfall auf Sie einstürmen. Der Bestatter Papenburg unterstützt die Hinterbliebenen bei sämtlichen Fragen der Bestattung und betreut die Hinterbliebenen in Ihrer Betroffenheit taktvoll und seriös. Die Planung für die Bestattung in Papenburg sollten dabei jederzeit in genauester Absprache mit Ihnen und nach Ihren Wünschen vorgenommen werden.

Wo ist der Bestatter in Papenburg

Auf der folgenden Karte sehen Angehörige Bestattungshaus in Papenburg. Beim Klicken auf den Marker öffnen Sie die Anschrift, Bewertungen sowie Öffnungszeiten des entsprechenden Bestatters in Papenburg:

Welche Bestattungskosten kommen auf Sie zu?

Bereits bei einem Test der Stiftung Warentest in 2004 wurde kaum ein Bestatter mit einer besseren Zensur, als befriedigend beurteilt. Leider haben wir keinen aktuelleren Testbericht zu Bestattungen bekommen. Aber die beanstandeten Punkte werden bestimmt auch heute noch ihre Legitimität haben.

Von Zeit zu Zeit wird einem erzählt, dass ein Bestatter in Papenburg mit der Betroffenheit der Hinterbliebenen versucht, höchstmöglichen Gewinn zu machen. Sicherlich trifft das auf keinen Fall jedes Bestattungshaus in Papenburg. Zwischen den Bestattungskosten gibt es sehr große Differenzen. Ein Vergleich der Bestattungskosten bei den diversen Bestattern in Papenburg kann sich also durchaus lohnen.

Ein gewaltiges Manko stellte Stiftung Warentest seinerzeit fest: die Kosten, die zu guter Letzt bei einer Bestattung in Papenburg entstehen, waren keineswegs in jedem Falle rundum transparent. Häufig hat man Pauschalgebühre für Bestattungen offeriert, die allerdings als Einzelpunkte schlecht erklärt wurden.

Unglücklicherweise wurden ebenfalls Leistungen für Bestattungen dazu gebucht, welche der Auftraggeber gar nicht bestellt hat. Die Preise für eine Bestattung in Papenburg variieren zwischen etwa 1000 Euro für eine bescheidene anonyme Feuerbestattung bis zu 35.000 Euro für eine aufwendige Erdbestattung mit speziellem Sarg, Aufbahrung et cetera. Fragen Sie den Bestatter in Papenburg auch zwingend, ob sie manche Aufgaben selbst durchführen können. Dies könnte enorm viele Unkosten einsparen.

Welche Bestattungsarten gäbe es in Papenburg?

  • FriedWald bzw. Baumbestattungen (Urne)
  • Feuerbestattungen (Urnenbeisetzung),
  • Erdbestattungen (im Sarg)
  • Seebestattungen (Urne)
  • anonyme Bestattungen (Urne)

In vergangener Zeit waren Erdbestattungen noch die Regel im Todesfall. Mit der Zeit hat aber die günstigere Feuerbestattung die Erdbestattung hinter sich gelassen.

Dabei spielen die Kosten für eine Bestattung in Papenburg sicher eine Hauptrolle. Eine Feuerbestattung ist immer preiswerter als die Erdbestattung. In diesem Fall wäre dann eine anonyme Bestattung die preiswerteste Bestattungsart in Papenburg.

Welche Dienste bietet der Bestatter in Papenburg an?

Im Allgemeinen könnte ein Bestatter alle Tätigkeiten bei einer Bestattung durchführen. Je mehr Tätigkeiten die Angehörigen dem Bestatter überantworten, desto kostenintensiver wird logischerweise eine Bestattung. Sie könnten einen Termin bei dem Bestattungshaus in Papenburg wahrnehmen, der Bestatter kommt jedoch auch gern zum Trauerhaus zu den Familienmitglieden.

Der Bestatter übernimmt für die Angehörigen beispielsweise:

  • Organisation sowie Ausgestaltung der Trauerfeier
  • Abholung sowie Überführung der/des Verstorbenen
  • Auslegung der Kondolenzliste wenn erwünscht
  • Vorbereitung der Trauerrede
  • Abwicklung der Sterbegeldversicherung
  • Trauerbegleitung
  • hygienische Ankleidung, Einsargung sowie Versorgung der/des Verstorbenen
  • Organisation sowie Ausführung der Bestattung
  • Bestellung eines weltlichen bzw. geistlichen Redners
  • Festlegung der für die Trauerfeier notwendigen Termine
  • Koordination sowie Beauftragung weiterer beteiligter Dienstleister wie Organisten, Floristen sowie Friedhofsgärtner
  • Buchung von Räumlichkeiten für die mögliche Beköstigung nach der Beerdigung und einen Leichenschmaus
  • Veröffentlichung einer Todesanzeige in den lokalen Tageszeitungen
  • Auswahl der Beerdigungslieder
  • Gestaltung von Sarg- und Urnendekorationen
  • Übernahme sowie Gestaltung der Trauerdrucksachen

Kosten für den Friedhof in Papenburg

Der Friedhof darf normalerweise keinen Gewinn erreichen. Nichtsdestotrotz sind die Abgaben für Friedhöfe in Papenburg ziemlich verschieden. Die Preise für den Friedhof in Papenburg könnten hier um über 1000 Euro differieren. Auch die Ausgaben für eine Feuerbestattung könnten merklich differieren.

Vernachlässigen dürfen die Angehörigen auch auf keinen Fall, dass nach der Beisetzung noch ein Grabstein bestellt werden muss. Auch eine Grabpflege in den kommenden Jahren wird zuätzlich Kosten auslösen.

Checkliste Todesfall

Ein Todesfall ist immer auch mit mehreren Formalien verbunden. Das ist nicht immer erbaulich, muss aber bedauerlicherweise erledigt werden.

Im Folgenden hier einige Dinge, die die Angehörigen nach einem Trauerfall unbedingt abarbeiten müssen:

  • Überführung des Dahingeschiedenen
  • Vereinbarung des Beisetzungstermins beim Friedhofsamt
  • Anforderung einer ärztlichen Todesbescheinigung
  • Wichtige Unterlagen organisieren (zum Beispiel Geburtsurkunde, Personalausweis und Heiratsurkunde)
  • Beantragung der Sterbeurkunde beim Standesamt
  • Polizeiliche Abmeldung
  • Abmeldung bei der Krankenkasse
  • Geltendmachung von Ansprüchen bei der Lebensversicherung
  • Kündigung sowie Räumung der Wohnung oder des Hauses
  • Testament beim Nachlassgericht hinterlegen
  • Abmeldung bei der Rentenversicherung
  • Grabpflege in die Wege leiten
  • Abmeldung beim Versorgungsamt
  • Benachrichtigung des Arbeitgebers
  • Zeitungsinserate aufgeben
  • Abmeldung beim Arbeitsamt